Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Leuze

Sicherheitsscharnierschalter aus Edelstahl

| Redakteur: Frauke Finus

Verdeckte, nicht manipulierbare Schrauben verringern das Manipulationsrisiko der Scharnierschalter.
Verdeckte, nicht manipulierbare Schrauben verringern das Manipulationsrisiko der Scharnierschalter. (Bild: Leuze)

Mit dem S420 stellt Leuze auf der Motek 2014 einen Sicherheitsscharnierschalter aus Edelstahl vor, der auch für hygienisch anspruchsvolle Aufgaben geeignet ist.

Für Bereiche, in denen ein hohes Sicherheitsniveau und Hygiene gefordert sind, beispielsweise in Lebensmittelindustrie, Pharmazie oder Kosmetik bietet Leuze die Edelstahlschalter S420.

Sie bieten nach Unternehmensangaben gute Reinigungsmöglichkeiten, auch bei Druckstrahlreinigung, dank dem wandseitigen Kabelauslass, einer hochvergüteten Oberfläche mit einer Rauheit von unter 0,8 µm und der Schutzart IP 67, IP 69K. Verdeckte, nicht manipulierbare Schrauben verringern das Manipulationsrisiko.

Mehrfarbige LED ermöglichen eine präzise Vor-Ort-Diagnose

Auch für die Holzindustrie ist die Anwendung dieser Sicherheitsscharnierschalter geeignet, wenn es auf eine hohe Verfügbarkeit bei Staub- und Partikelbelastung ankommt. Durch die sechsfache Verschraubung des Gelenks können selbst schwere Türen bei Öffnungswinkeln bis 180° mit hoher Standzeit zuverlässig abgesichert werden.

Vier mehrfarbige LED ermöglichen eine präzise Vor-Ort-Diagnose, ein zusätzlicher Meldeausgang dient zur Signalübertragung des Türstatus an Leuchtmelder oder Steuerungen. Angeboten werden Geräteausführungen mit Kontaktblöcken oder Sicherheitsschaltausgängen.

Leuze Electronic GmbH + Co. KG auf der Motek 2014: Halle 7, Stand 7526

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42973482 / Fertigungsautomatisierung / Prozessautomatisierung)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Retrofit: Alte Maschinen rüsten für Industrie 4.0

Instandhaltung

Retrofit: Alte Maschinen rüsten für Industrie 4.0

07.03.19 - Viele Betriebe machen Ihre Fertigung nicht nur mit neuen Maschinen, sondern auch durch die Modernisierung alter Anlagen, das sogenannte Retrofit, bereit für Industrie 4.0. Das hat mehrere Vorteile. lesen

So meistern Sie wichtige Telefongespräche

Gut zu wissen

So meistern Sie wichtige Telefongespräche

06.03.19 - Für den ersten Eindruck bekommt man keine zweite Chance. Das gilt insbesondere auch bei Telefongesprächen, in denen ja lediglich die Stimme zu hören ist. Daher sollte man stets gut vorbereitet sein und auf ein paar einfache Tricks zurückgreifen. lesen

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

Landshuter Leichtbau-Colloquium

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

15.03.19 - Auch Berlin hat es begriffen: Der Leichtbau eröffnet neue technische Möglichkeiten. Ministerialrat Werner Loscheider vom Bundeswirtschaftsministerium bezeichnete ihn deshalb auf dem 9. Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC) als „Gamechanger“. lesen