Suchen

Siemens übernimmt Tass Siemens baut Angebot an Simulationssoftware für Automobilindustrie aus

Redakteur: Stefanie Michel

Siemens plant die Übernahme von Tass International, einem weltweiten Anbieter von Simulationssoftware sowie Engineering- und Test-Services. Damit hat das Unternehmen künftig wohl das umfassendste Softwareangebot für eine systemgetriebene Produktentwicklung von Fahrzeugen

Firmen zum Thema

Mit Software von Tass lassen sich komplexe Verkehrsszenarien (siehe Bild), aber auch die Auswirkung von Autounfällen auf den menschlichen Körper oder Reifenmodelle für die Fahrzeugdynamik simulieren.
Mit Software von Tass lassen sich komplexe Verkehrsszenarien (siehe Bild), aber auch die Auswirkung von Autounfällen auf den menschlichen Körper oder Reifenmodelle für die Fahrzeugdynamik simulieren.
(Bild: Tass)

„Die Automobilindustrie ist eine Fokusbranche von Siemens. Die Übernahme von Tass International ist ein weiterer Beleg für unser Ziel, unseren Kunden ein vollständiges Portfolio an Lösungen zur Realisierung ihr es digitalen Unternehmens anzubieten“, erläutert Dr. Jan Mrosik, CEO der Siemens-Division Digital Factory. Siemens will Autohersteller unterstützen, den digitalen Wandel erfolgreich zu gestalten und alle Chancen der Digitalisierung zu nutzen „Tass International ist ein etabliertes Unternehmen im Markt für integrierte Sicherheit ebenso wie für autonomes Fahren – zwei Bereiche, die in der Branche eine zunehmend bedeutende Rolle spielen. Mit unserem kombinierten Angebot sind wir zukünftig noch besser in der Lage, auf die aktuellen Herausforderungen der Automobilindustrie zu reagieren.“

Aktive Sicherheits- sowie Fahrerassistenzsysteme zählen in zunehmendem Maße zur Standardausstattung modernder Autos. Der damit verbundene, klare Trend zu vernetztem, autonomem Fahren stellt neue Anforderungen an die virtuelle und physikalische Validierung und Verifizierung von Fahrzeugen.

Schnellere Entwicklung von Anwendungen mit PLM-Software-Portfolio

Tass International mit Hauptsitz in Helmond/Niederlande besitzt eine große Bandbreite an Lösungen, die das Angebot von Siemens im Bereich PLM-Software bereichern und zudem die Position von Siemens als Anbieter systemgetriebener Produktentwicklung für die internationale Automobilindustrie weiter ausbauen wird. Auch Tass sieht die große Chancen durch die Übernahme, denn mit dem PLM-Software-Portfolio von Siemens erwartet man eine beschleunigte Entwicklung sicherheitskritischer Anwendungen für automatisiertes und vernetztes Fahren.

Jan van den Oetelaar, CEO von Tass International: „Durch die Einbindung von Tass International in den Siemens-Konzern erwarten wir ein langfristig stabiles Geschäftsumfeld und erhalten Zugriff auf umfangreiches Know-how. So können wir eine integrierte Software-Kette für die Verifizierung und Validierung komplexer Automobilfunktionen einrichten.“

Simulationssoftware für Verkehrsszenarien und Autounfälle

Zu den Schwerpunkten von Tass International gehören Lösungen für automatisiertes Fahren und integrierte (aktive wie passive) Sicherheit, die in erster Linie für die Autoindustrie bestimmt sind. Die Prescan-Software bietet Autoherstellern, Zulieferern und Behörden gleichermaßen die Möglichkeit, komplexe Verkehrsszenarien zu simulieren und Lösungen für automatisiertes Fahren sowie fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme virtuell zu validieren. Mit Madymo, seiner marktführenden Modeling-Software für Insassensicherheit, simuliert Tass International die Auswirkungen von Autounfällen auf den menschlichen Körper. Die Software Delft-Tyre ermöglicht hochpräzise Reifenmodelle zur Simulation von Fahrzeugdynamik und Fahrsituationen.

Die Simulationssoftware von Tass International soll mit dem Simcenter von Siemens sowie den Electronic-Design-Automation-Lösungen von Mentor Graphics kombiniert werden, das seit kurzem ebenfalls zum Siemens-Konzern gehört. Durch die vollintegrierte Lösung für die frühzeitige Verifizierung und Validierung von modernen Fahrerassistenzsystemen und autonomen Fahrsystemen verfügt Siemens nach eigenen Angaben künftig über das weltweit umfassendste Angebot für eine systemgetriebene Produktentwicklung von Fahrzeugen.

Siemens wird 100 % des Stammkapitals von Tass International erwerben und dessen Geschäft in die Business Unit Siemens PLM Software einbinden, die der Division Digital Factory zugeordnet ist. Tass International beschäftigt etwa 200 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von etwa 27 Mio. Euro. Geplantes Closing ist Anfang September 2017. Beide Unternehmen vereinbarten Stillschweigen über finanzielle Details der Transaktion.

(ID:44876160)