Erdgaskraftwerk-Auftrag Siemens erhält Auftrag für Erdgaskraftwerk in den USA

Redakteur: Kai Ulrich

Der US-Kraftwerksbetreiber Panda Power Funds beauftragt Siemens mit der Lieferung einer Power Island Moduls für ein neues Erdgaskraftwerk. Die Anlage entsteht in Pennsylvania nahe Shamokin Dam.

Firma zum Thema

Auf dem Gelände am Susquehanna River, auf dem das Gas- und Dampfturbinenkraftwerk Hummel Station entstehen wird, befindet sich des stillgelegte Kohlekraftwerks Sunbury.
Auf dem Gelände am Susquehanna River, auf dem das Gas- und Dampfturbinenkraftwerk Hummel Station entstehen wird, befindet sich des stillgelegte Kohlekraftwerks Sunbury.
(Bild: Panda Power Funds)

Siemens liefert ein Power Island Modul mit einer installierten elektrischen Leistung von 1.124 Megawatt (MW) für das Gas- und Dampfturbinen (GuD)-Kraftwerk Hummel Station in Pennsylvania. Der Kunde ist Panda Power Funds. Siemens hat mit Hummel Station seinen siebten Auftrag von Panda Power Funds in den USA erhalten. Die neue Anlage wird ab Frühjahr 2018 über eine Million Haushalte unter anderem in Philadelphia und New York zuverlässig mit Strom versorgen. Siemens Financial Services (SFS) beteiligt sich mit einer Eigenkapitalinvestition in Höhe von 125 Millionen US-Dollar an dem Projekt.

Neue Anlage ersetzt altes Kohlekraftwerk

Hummel Station entsteht in der Nähe von Shamokin Dam im Bezirk Snyder in Pennsylvania auf dem Gelände des ehemaligen Kohlekraftwerks Sunbury. Die Anlage wird mit Schiefergas aus dem Marcellus-Gasfeld befeuert werden. Der Lieferumfang von Siemens umfasst das sogenannte Power Island. Es besteht aus drei Gasturbinen vom Typ SGT6-5000F, einer SST6-5000-Dampfturbine, drei luftgekühlten Sgen6-1000A-Generatoren, einem wasserstoffgekühlten

Bildergalerie

Sgen6-2000H-Generator sowie dem Leittechniksystem Sppa-T3000. Zudem liefert Siemens drei Drumplus Nem-Abhitzedampferzeuger.

Stromversorgung für 5 Mio. Haushalte

„Wir sind stolz darauf, unsere Erfolgsgeschichte mit Panda Power Funds mit diesem modernen, hocheffizienten Kraftwerk fortzusetzen“, betont Martin Tartibi, Senior Executive Vice President von Energy Solutions Americas bei Siemens Power and Gas. „Die USA gehen weiter in Richtung einer kostengünstigen und sauberen Stromerzeugung aus Erdgas. Wir freuen uns, modernste Kraftwerksausrüstung für eine zuverlässige und effiziente Stromversorgung in den USA zu liefern.“

Nach der Fertigstellung werden die insgesamt sieben Kraftwerksprojekte eine Leistung von 5,8 Gigawatt Strom bereitstellen. Diese Kapazität reicht aus, um etwa 5 Millionen US-Haushalte zu versorgen. Wie die benachbarten Panda-Kraftwerke Patriot und Liberty wird die Anlage Hummel Gas aus dem Marcellus-Gasfeld beziehen.

Siebtes Erdgaskraftwerk für Panda Power Funds

„Bereits zum siebten Mal haben wir uns für modernste Kraftwerkstechnologie von Siemens entschieden”, sagt Todd Carter, Senior Partner und Präsident von Panda Power Funds. „Wir haben eine hervorragende Beziehung zu Siemens und freuen uns beim Projekt Hummel Station zusammenzuarbeiten.”

„Wir freuen uns, gemeinsam mit Panda in dieses moderne Energieprojekt zu investieren, das bereits unser siebtes Projekt mit Panda ist. Unsere Investition unterstreicht zudem das starke Engagement von Siemens, Projekte zu fördern, die sauberere und umweltfreundlichere Energie liefern", sagt Kirk Edelman, Leiter von Energy Finance bei SFS.

Siemens investiert 125 Mio. US-Dollar

Die Eigenkapitalbeteiligung verdeutlicht, wie SFS Siemens-Schlüsselkunden bei der Realisierung energieeffizienter Projekte in den USA unterstützen kann. Bis heute hat SFS mehr als 400 Millionen US-Dollar in energieeffiziente Kraftwerke von Panda Power Funds in den USA investiert.

(ID:43698565)