Suchen

EMO Hannover 2017 – Nachlese

Smarte Produktionskonzepte umsetzen

| Redakteur: Andrea Gillhuber

Das Thema Smart Factory und Industrie 4.0 war auch am Stand von Open Mind Gesprächsthema Nummer 1. Wie sich smarte Produktionskonzepte erfolgreich umsetzen lassen, stand daher im Mittelpunkt am Stand des CAD/CAM-Herstellers.

Firmen zum Thema

Dr. Jan Braasch (l.), Beiratsvorsitzender, und Peter Bole (r.), Leiter der Nachwuchsstiftung Maschinenbau, überreichen die Urkunde an Volker Nesenhöner, CEO Open Mind.
Dr. Jan Braasch (l.), Beiratsvorsitzender, und Peter Bole (r.), Leiter der Nachwuchsstiftung Maschinenbau, überreichen die Urkunde an Volker Nesenhöner, CEO Open Mind.
(Bild: Open Mind)

Als Baustein für eine erfolgreiche Fertigung stand dabei die NC-Code-basierte Maschinensimulation Hyper Mill Virtual Machining bei Open Mind im Mittelpunkt.

Die Rückmeldungen auf die Simulationslösung waren laut Unternehmen durchaus positiv. Der CAD/CAM-Spezialist erklärt, dass eine präzise Maschinensimulation nicht nur vor Kollisionen schütze, sondern zudem eine zuverlässige Optimierung von Fertigungsprozessen ermögliche, noch bevor der erste Span fliegt.

Außerdem beteiligte sich das Unternehmen an der Sonderschau Jugend auf der EMO Hannover und erhielt dafür eine Urkunde für die Fördermitgliedschaft an der Nachwuchsstiftung Maschinenbau.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44943114)