Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Hubsäulen

Smarter Bauraum

| Redakteur: Nadine Schweitzer

Das Montageprofil wird mit integriertem Spindel-Motor-System zur Hubsäule für die Höhenverstellung.
Bildergalerie: 1 Bild
Das Montageprofil wird mit integriertem Spindel-Motor-System zur Hubsäule für die Höhenverstellung. (Bild: Suspa)

Montageprofile mit integrierten Aktuatoren können ohne Aufwand als Hubsäulen für die Höhenverstellung von Arbeitstischen verwendet werden.

Suspa in Altdorf bei Nürnberg stellt auf der Motek unter anderem zwei elektromechanische Hubsysteme zur Höhenverstellung von Arbeitsplätzen vor. Die Systeme basieren auf den Montageprofilen Movotec SMS-I-40x80 und SMS-B-45x90 (SMS bedeutet Spindel-Motor-System, I und B stehen für bestimmte Profilarten, 40x80 und 45x90 bezeichnet die Abmessungen der Profile in mm).

Die Nutzung der Systeme sei sehr einfach, heißt es, denn die SMS-Aktuatoren seien direkt in die Montageprofile integriert. Dadurch ergebe sich der Vorteil, dass die Montageprofile mit integrierter Höhenverstellung direkt als Hubsäulen verbaut werden könnten. Zeitaufwändige Montagearbeiten, um die Aktuatoren an starre Stützen anzuschrauben, entfallen.

Die silbereloxierten Aluminiumprofile haben einen Innendurchmesser von 29 mm, um die SMS-Innenbaugruppe mit dem Spindelantrieb aufzunehmen. Das modulare System wird vollständig mit Profil und bereits integriertem Hubsystem ausgeliefert. Durch die Standardmaße 45 mm x 90 mm und 40 mm x 80 mm sind die Systeme mit vielen marktüblichen Profilen und Befestigungssystemen wie Winkeln oder Direktverbindern kompatibel.

Beide Montageprofile weisen eine flache Seite ohne vorgefertigte Nuten auf. Das ist in der Regel die Außenseite, die für keinerlei Anbauten vorgesehen ist. Durch diese Form entsteht ein kompakter, smarter Bauraum; bei anderen Hubsystemen mit automatischer Verstellung sei der Bauraum meist größer, heißt es.

Für unterschiedliche Anwendungsbereiche gibt es die Montageprofile in unterschiedlichen Hubvarianten und Längen. Bei einem Hub von 150 mm beträgt die eingefahrene Länge 510 mm, die ausgefahrene Länge 660 mm. Bei einem Hub von 200 mm ist die eingefahrene Länge 560 mm, die ausgefahrene Länge 760 mm. Bei 300 mm Hub sind es 660 mm und 960 mm und bei 400 mm Hub 760 mm und 1160 mm.

Das integrierte Hubsystem kann eine maximale Hub- und Haltelast von 150 kg bewegen und in zwei verschiedenen Geschwindigkeiten operieren. Bei Volllast, also 150 kg pro Aktuator, bewegt sich die Hubsäule mit 8 mm/s, bei der halben Last von 75 kg entsprechend mit doppelter Geschwindigkeit von 16 mm/s.

Suspa GmbH auf der Motek, Halle 4, Stand 4512

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45514478 / Arbeitschutz / Umweltschutz)

Themen-Newsletter Betriebstechnik abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen