Marktbedürfnissen entsprechen So geht Automatisierung

Redakteur: Sebastian Hofmann

Zunehmende Anforderungen an Produktivität, Durchlaufzeit und Qualität – Unternehmen müssen auf sich ändernde Marktbedürfnisse reagieren. Chiron zeigt, wie es geht.

Firma zum Thema

Der Variocell System ist im Unterschied zum Variocell Uno autark und der dazugehörigen Maschine vorgelagert.
Der Variocell System ist im Unterschied zum Variocell Uno autark und der dazugehörigen Maschine vorgelagert.
(Bild: Sebastian Hofmann)

Zunehmend müssen sich Unternehmen auf steigende Kundenanforderungen in Sachen Produktivität, Durchlaufzeit und Qualität einstellen. Auch Roger Schöpf, Director „Turnkey Projects“ bei Chiron, stellt diesen Trend fest und rät zum Handeln: „Es ist für uns unabdingbar, diese Entwicklung aufzunehmen und passende Lösungen zu entwickeln. Dabei müssen wir nicht nur auf einzelne Prozesse, sondern auf die gesamte Prozesskette schauen.“ Etwa 43 % der verkauften Dienstleistungen und Produkte von Chiron seien heute sogenannte Turnkey-Angebote, also schlüsselfertige Komplettlösungen.

„Deshalb haben wir zwei Automatisierungslösungen für unsere Kunden entwickelt“, erklärt Schöpf. „Der Variocell Uno ist modular aufgebaut und fest mit der Maschine verbunden. Er sorgt für einen hohen Nutzungsgrad und kann optional mit Mehrfachgreifer, Wendestation und anderen Geräten ausgestattet werden.“ Der Variocell System dagegen sei als autarkes System vor der Maschine installiert. Er ist individuell konfigurierbar und laut Hersteller besonders platzsparend.

(ID:44896118)