China Market Insider So sparen Sie Steuern beim Handel mit China

Autor / Redakteur: Henrik Bork / Melanie Krauß

Die Südinsel Hainan ist seit Januar 2021 die größte Freihandelszone der Volksrepublik. Was das für den Handel bedeutet und wie Unternehmen davon profitieren können.

Die Insel Hainan könnte sich zunehmend zu einem attraktiven Standort für Unternehmen entwickeln.
Die Insel Hainan könnte sich zunehmend zu einem attraktiven Standort für Unternehmen entwickeln.
(Bild: ©Eisenhans - stock.adobe.com)

Wer beim Handel mit China Steuern sparen möchte, sollte ab diesem Jahr die Südinsel Hainan als Standort in Erwägung ziehen. In der gesamten Inselprovinz gelten seit Januar 2021 Ausnahmen von Importzöllen, eine deutlich reduzierte Körperschaftssteuer für bestimmte Industriezweige – darunter viele im Bereich fortgeschrittene Fertigung – sowie eine kulante Einkommenssteuer für CEOs und führende Mitarbeiter.

Hainan ist Chinas größte Insel und eine eigene Provinz. Die gesamte Inselprovinz Hainan ist nun zu einem „Free Trade Port“ (FTP) ernannt worden. Eine Reihe von Merkmalen unterscheiden diesen neuen FTP Hainan von den zwanzig schon länger existierenden Freihandelszonen oder „Free Trade Zones“ (FTZ) in China.