Suchen

Intralogistik

Softwarelösung optimiert MAN-Werksverkehr

| Redakteur:

Der Softwareentwickler Inform implementierte am MAN-Standort München ein System zur Steuerung des innerbetrieblichen Werksverkehrs. Die Software übernahm die Materialflussteuerung im Frühjahr 2019.

Firmen zum Thema

Über 40.000 Fahrerhäuser produziert MAN jährlich in München. Die neue Softwarelösung soll das vereinfachen.
Über 40.000 Fahrerhäuser produziert MAN jährlich in München. Die neue Softwarelösung soll das vereinfachen.
(Bild: MAN)

Die Software vom Typ „SyncroTess“ soll den Materialfluss in der Produktionshalle in Echtzeit leiten. Das System ist laut Inform mit allen Ver- und Entsorgungspunkten in der Halle verbunden. Droht an einem Punkt in der Produktion ein Materialengpass, wird automatisch eine Meldung generiert. Die Meldung löst bei „SyncroTess“ einen Transportauftrag aus, der innerhalb weniger Sekunden an den jeweils geeignetsten Gabelstaplerfahrer disponiert wird, heißt es vom Unternehmen.

Dabei berücksichtige die Software auch die logistische Situation in der gesamten Produktionshalle sowie folgende Kriterien: Auftragsprioritäten, Entfernungen, Liefertermine, Verfügbarkeit von Transporthilfsmitteln und die Auslastung der Stapler. „Hinzu kommt, dass es an einigen Stellen in der Halle so eng ist, dass in bestimmten Gassen jeweils nur ein Stapler fahren darf. Auch diese besondere Anforderung berücksichtigt die Software bei der Vergabe der Transportaufträge“, sagt Patrick Thalmeyer, Projektleiter bei MAN.

Materialversorgung der Produktion pünktlich gewährleisten

Die Staplerfahrer erhalten die Aufträge per Datenfunk auf einen Touchscreen. Hierüber bestätigen sie sowohl Beginn als auch Beendigung eines Auftrags. Nach Angaben von Thalmeyer ist es nun möglich, nachzuvollziehen, wo sich welcher Stapler mit welchem Material befindet. So könne die Transportlogistik effizienter gestaltet und die Materialversorgung der Produktion pünktlich gewährleistet werden.

In der Produktionshalle von MAN am Standort München werden jährlich über 40.000 Führerhäuser produziert, heißt es vom Unternehmen. Nachdem vor etwa zehn Jahren damit begonnen wurde, diese Produktion zu automatisieren, wurde nach Angaben von Thalmeyer auch die Einführung eines intelligenten Transportsystems irgendwann unabdingbar. „Für die Software von Inform sprach vor allem die hohe Flexibilität, mit der die Software auf die besonderen logistischen Herausforderungen unserer Produktionshalle anzupassen war. Zudem haben wir bereits an unserem Standort in Salzgitter gute Erfahrungen mit ,SyncroTess‘ gemacht“, so Patrick Thalmeyer.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46016781)