Suchen

CAD-Software Solid Edge unterstützt Produktentwicklungsprozess

Redakteur: Juliana Pfeiffer

Siemens hat Solid Edge 2019 auf den Markt gebracht. Die Version umfasst ein Portfolio von leicht bedienbaren Software-Tools, die den Produktentwicklungsprozess unterstützen: Dazu zählen beispielsweise mechanische und elektronische Konstruktionen, Simulation, Fertigung, technische Dokumentation und Datenmanagement.

Firmen zum Thema

(Bild: Siemens)

Die CAD-Software Solid Edge 2019 bietet Techniken für die Konstruktion von elektrischen Leitungen und Leiterplatten (PCBs), neue Möglichkeiten für das Anforderungsmanagement, vollständig integrierte Simulationsanalysen, die aktuelle Tools für die subtraktive und additive Fertigung sowie kostenlose, sichere Möglichkeiten, cloudbasiert an einem Projekt zusammenzuarbeiten. Das erweiterte Portfolio mache es für Kunden aller Unternehmensgrößen einfacher, Innovationen durch die Nutzung eines durchgängigen digitalen Zwillings zu realisieren.

Konstruktions- und Simulationswerkzeuge für die schnelle Erstellung von Schaltplänen

Integrierte Softwareanwendungen sind heute für komplexe, mehrphasige Konstruktionsprojekte von entscheidender Bedeutung. Solid Edge Wiring Design bietet Konstruktions- und Simulationswerkzeuge für die Erstellung von Schaltplänen und für die Überprüfung von elektrischen Systemen. Solid Edge Harness Design fügt intuitive Werkzeuge für die Konstruktion von Kabelbäumen und Nagelbrettern mit automatischer Teileauswahl, Konstruktionsvalidierung und Erstellung von Fertigungsberichten hinzu. Solid Edge PCB Design soll die Schaltplanerfassung beschleunigen. Das PCB-Layout und ist vollständig in die mechanische Konstruktion integriert, um kostspielige Fehler zu reduzieren, so der Hersteller.

Bildergalerie

Konstruktionsfehler reduzieren

Zudem ermögliche die aktuelle Version von Solid Edge neue modulare Anlagenkonstruktionen mit Solid Edge P&ID Design und Solid Edge Piping Design. Solid Edge P&ID Design bietet 2D-Flussdiagramm- und Symbolunterstützung für die P&ID-Erstellung und unterstützt die strengen Anforderungen der Anlagenplanung. In Kombination mit Solid Edge Piping Design, das automatisierte 3D-Rohrleitungskonstruktionen mit 3D-Teilbibliotheken und einer vollautomatischen isometrischen Zeichnungsausgabe für die Anlagenplanung beinhaltet, können diese neuen Funktionen dazu beitragen, Konstruktionsfehler zu reduzieren. So werden laut Hersteller effiziente Rohrleitungskonstruktionen in der Öl- oder Gasbranche gewährleistet.

Solid Edge automatisiert die Druckvorbereitung

Die neue Konstruktion für die additive Fertigung soll eine bessere Kontrolle von Form, Gewicht und Festigkeit gewährleisten. Zudem beinhaltet sie spezifische Sicherheitsfaktoren, die es Kunden ermöglicht, neue Konstruktionen zu entwickeln. Solid Edge automatisiert zudem die Druckvorbereitung, einschließlich Mehrfarben- und Multimaterialdruck. Das reduziert die Stücklistengröße und den Teilebestand sowie die Abhängigkeit von kostspieligen Produktionsanlagen. Mit diesen neuen Funktionen können Hersteller sehr schnell und kostengünstig Kleinserien zu produzieren. Ebenfalls neu in Solid Edge 2019 ist Solid Edge CAM Pro, ein umfassendes, flexibles System, das die neueste Bearbeitungstechnologie nutzt, um CNC-Werkzeugmaschinen effizient zu programmieren und zu bestätigen, dass die Teile wie geplant hergestellt wurden.

Dieser Artikel erschien zuerst auf unserem Partnerportal konstruktionspraxis.de

(ID:45408495)