Zerspanung Späne unter Kontrolle

Redakteur: Simone Käfer

Um sein Bearbeitungszentrum Mecof Umill 1800 vor Spänen zu schützen, arbeitet der Hersteller Emco mit dem italienischen Hersteller für Abdecksysteme, P.E.I. zusammen.

Firmen zum Thema

(Bild: Emco)

Das Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum von Emco in Portalbauweise, die Mecof Umill 1800, ist für die komplette Bearbeitung von komplexen Werkstücken bis 10 t mit nur einer Aufspannung geeignet. Entwickelt wurde die Maschine für den Bereich des Großteileformenbaus, zum Beispiel für die Raumfahrtindustrie, den Präzisionsmaschinenbau und den Energiesektor.

Der Fräskopf ist eine Eigenentwicklung des Unternehmens und erreicht eine Leistung von 45 kW sowie einen Drehmoment von 300 Nm in S1 sowie 12.000 U/min. Die U-förmige Struktur der Traverse aus elektrogeschweißtem Stahl wird durch FEM-Berechnung optimiert und ermöglicht eine gute Stabilität und Steifheit, während Kugelumlaufspindeln und Laufrollenführungen eine hohe Dynamik und Präzision ermöglichen.

Kein Eindringen der Späne

Für das Bearbeitungszentrum werden viele Faltenbälge mit Edelstahllamellen eingesetzt. Hierbei handelt es sich um ein System aus dem Produktangebot der PEI, das sowohl traditionelle Teleskopstahlabdeckungen für die Schwerzerspanung, als auch die etwas leichtere Version der Faltenbälge mit einer Barriere aus Edelstahllamellen anbietet. Eingesetzt wird in der Maschine von Emco Multi-Steel, eine neue und patentierte Technik. Sie deckt die dem Beschuss durch Späne ausgesetzten Faltenbalgseiten durch Edelstahllamellen ab.

(ID:44156934)