Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

K. D. Feddersen und Elix Polymers

Spanische ABS-Werkstoffe ergänzen das Kunststoffportfolio

| Redakteur: Peter Königsreuther

Die K.-D.-Feddersen-Elix-Plolymers-Kooperation wird verstärkt, sagt der Hamburger Kunststoffdistributor Feddersen. Ab sofort vertreibe das Unternehmen auch die ABS-Sorten des in La Canonja, Tarragona (Spanien) ansässigen Polymerspezialisten Elix in Deutschland und über die Schwestergesellschaften.
Die K.-D.-Feddersen-Elix-Plolymers-Kooperation wird verstärkt, sagt der Hamburger Kunststoffdistributor Feddersen. Ab sofort vertreibe das Unternehmen auch die ABS-Sorten des in La Canonja, Tarragona (Spanien) ansässigen Polymerspezialisten Elix in Deutschland und über die Schwestergesellschaften. (Bild: Feddersen)

Firma zum Thema

K. D. Feddersen baut die Kooperation mit dem spanischen Kunststoffhersgteller Elix Polymers aus und vertreibt dessen ABS-Typen jetzt auch in Deutschland und über die europäischen Schwestern.

Das Portfolio von K.D. Feddersen umfasst außer den etablierten ABS-Typen aus dem Hause Elix Polymers nun auch dessen neuartige ABS-Produkte, wie es dazu heißt. Hierzu gehöre zum Beispiel eine neue Generation von ABS-High-Heat-Produkten, die, verglichen mit den bisherigen Sorten, eine verbesserte Fließfähigkeit sowie deutlich niedrigere Emissionen aufweisen. Die Typen Elix ABS HH 3105, HH 3110 und HH 3114 erfüllen zahlreiche Automobilnormen sowie die erhöhten Anforderungen der VDA 277 (Bestimmung der Emission organischer Verbindungen) und 278 (Thermodesorptionsanalyse organischer Emissionen), betont Feddersen.

Glänzende Aussichten für ABS-Verarbeiter

Zusätzlich werde K.D. Feddersen neue galvanisierbare ABS-Qualitäten vertreiben, die höhere Temperaturbeständigkeit und im Vergleich zu anderen am Markt erhältlichen Galvano-Materialien geringere Emissionen aufweisen sollen. Das Elix ABS HH P2MC hat eine Vicat-Erweichungstemperatur (VST/B120) von 105 °C. Das ABS Ultra HH 4115 PG, ein mit PC modifiziertes ABS, wurde, wie es weiter heißt, für Anwendungen mit höherer Temperaturbeständigkeit und Schlagzähigkeit konzipiert. Beide Thermpolast-Typen sollen eine hohe Oberflächenqualität garantieren. Eine Eigenschaft, die beim Weiterverarbeitungsprozess zu geringeren Ausschussquoten führt, erklären die Hamburger Vertreiber.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45083354 / Kunststofftechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Was Sie jetzt über die Datenschutz-Grundverordnung wissen müssen

Tipps zur DSGVO

Was Sie jetzt über die Datenschutz-Grundverordnung wissen müssen

16.04.18 - 2018 wird es ernst, am 25. Mai endet die Übergangsfrist für die Europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Damit werden die Datenschutzregeln für Unternehmen und Behörden deutlich strenger. Viele bisherige Datenschutzmaßnahmen müssen hinterfragt, aktualisiert oder erweitert werden. Die Zeit läuft. Viele Unternehmen laufen hinterher. lesen

BMW investiert über 10 Mio. Euro in 3D-Druck

F&E

BMW investiert über 10 Mio. Euro in 3D-Druck

19.04.18 - Die BMW Group plant einen einen Campus für Additive Fertigung in Oberschleißheim, nördlich von München, für mehr als 10 Mio. Euro. lesen

Roboterprogrammierung einfach per G-Code

Eckelmann

Roboterprogrammierung einfach per G-Code

13.04.18 - Wie Maschinenbauer ihre CNC-Anwendung einfach um Roboter­kinematiken erweitern können, ohne eingehende Kenntnisse in der Roboterprogrammierung zu besitzen, zeigt dieser Beitrag. Ein Controller ermöglicht es, den Roboter einfach per G-Code zu programmieren. lesen