Suchen

Exportmärkte Spanische Messen überwinden das Tief

| Autor: Stéphane Itasse

Auch für die spanischen Messen waren die vergangenen sechs Jahre schwierig. Die Unternehmen sparten, die Besucher hielten sich zurück. Doch zumindest in einigen Sektoren sind die guten Vorkrisenzeiten fast wieder zurückgekehrt.

Firmen zum Thema

Die Werkzeugmaschinenmesse BIEMH in Bilbao ist alle zwei Jahre der Treffpunkt für die Metallbearbeiter Spaniens.
Die Werkzeugmaschinenmesse BIEMH in Bilbao ist alle zwei Jahre der Treffpunkt für die Metallbearbeiter Spaniens.
(Bild: BIEMH)

In diesen Tagen schickt sich Bilbao an, mit der spanischen Werkzeugmaschinen-Biennale BIEMH wieder die größte Industriemesse des Landes zu empfangen. Für die Veranstaltung haben sich im laufenden Jahr bisher über 1400 Aussteller aus 30 Ländern angemeldet. Damit ist nach Angaben der Veranstalter, des Bilbao Exhibition Centre und des spanischen Verbands der Werkzeugmaschinenhersteller AFM, der verfügbare Platz für die 29. Auflage vom 30. Mai bis zum 4. Juni 2016 fast ausgebucht.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 33 Bildern

Mit diesen Zahlen ist die Messe BIEMH 2016 wieder fast so groß wie im Vorkrisenjahr 2008. Zwischenzeitlich hatte sie unter der Wirtschafts- und Eurokrise in Spanien schwer gelitten: Nach Daten des Ausstellungs- und Messe-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft e.V. (Auma) waren 2010 gerade einmal 717 Unternehmen auf 26.171 m² Netto-Ausstellungsfläche vertreten. Zwei Jahre später stieg die Ausstellerzahl zwar auf 791, die Fläche schrumpfte jedoch erneut auf 25.756 m². Erst 2014 konnte sich die BIEMH deutlicher erholen und empfing 977 Unternehmen, die eine Nettofläche von 29.753 m² belegten. Die Besucherzahlen schwankten in dieser Zeit weniger stark: Im Jahr 2010 zählten die Veranstalter 33.814 Fachbesucher, 2012 waren es 32.423 und 2014 insgesamt 34.404.

Werkzeugmaschinenbauer aus aller Welt zeigen Präsenz auf der BIEMH

Zu den wichtigsten Teilnehmerländern gehören neben dem Heimatmarkt Spanien noch Deutschland, Italien, die USA, die Schweiz, Taiwan, Japan, Frankreich, Großbritannien, Portugal, Österreich, Schweden und die Niederlande. Besucher erwarten die Veranstalter praktisch aus der ganzen Welt, angekündigt haben sich nach ihren Angaben Einkäufer aus dem Iran, den USA, Deutschland oder Indien genauso wie aus Kolumbien, Peru, Portugal, Mexiko oder der Türkei. Auch in Spanien laufe die Besucherwerbung dank der wirtschaftlichen Erholung gut, insbesondere in den Branchen Automotive, Luft- und Raumfahrt sowie Werkzeug- und Formenbau.

Ungefähr zur gleichen Jahreszeit, allerdings in den ungeraden Jahren, finden am BIEMH-Standort Bilbao seit dem vergangenen Jahr mehrere Messen parallel statt: Erstmals fanden sich dort die seit 1981 veranstaltete Zuliefermesse Subcontratación, die Eisenwarenmesse Ferroforma und die Gebrauchtmaschinenmesse Fitmaq vom 26. bis 29. Mai ein. Vom 27. bis 29. Mai 2015 kamen auch noch die Messen Pumps & Valves und Maintenance des Veranstalters Artexis-Easyfairs hinzu. Im Fünferpack konnten die fast 1200 Aussteller insgesamt 18.500 Besucher aus 65 Ländern anlocken, wie die Messegesellschaft Bilbao berichtete, ohne jedoch Angaben zur Ausstellungsfläche zu machen. Die Subcontratación, die Ferroforma und die Fitmaq sollen demnach vom 6. bis 8. Juni 2017 wieder gemeinsam stattfinden.

Spaniens wichtigste Messe für Gummi- und Kunststoffindustrie in Barcelona

Doch nicht nur Bilbao, auch Spaniens zweitgrößte Stadt Barcelona ist für interessierte Industrieunternehmen vielleicht eine Messe wert. Im kommenden Jahr finden dort vom 2. bis 6. Oktober sowohl die internationale Ausstellung für die Kunststoff- und Gummiindustrie Equiplast als auch die Oberflächentechnik-Messe Eurosurfas statt – beide in ihrem üblichen Dreijahresturnus. Laut Auma kam die Equiplas bei ihrer letzten Ausgabe 2014 auf 196 Ausstelller, 9898 m² Netto-Ausstellungsfläche und 6895 Besucher, bei der Eurosurfas waren es 43 Aussteller, 1357 m² Fläche und 1463 Besucher. Mit diesen Zahlen liegen beide Veranstaltungen allerdings noch deutlich unter denen des Vorkrisenjahres 2008.

In der Hauptstadt Madrid schließlich ragt unter den Industriemessen die Matelec heraus. Die internationale Messe für elektrische und elektronische Ausrüstungen findet dort alle zwei Jahre statt, die nächste Ausgabe ist für den 25. bis 28. Oktober 2016 angesetzt. Zu den Schwerpunkten gehören elektrische Installationen, elektrische Komponenten und Ausrüstung, Produkte für den Mittelspannungsbereich, Elektronik und Beleuchtung. Für den Herbst des laufenden Jahres haben sich laut Veranstalter Ifema bereits mehr als 600 Aussteller angemeldet, die Messe ist in die vier Themenbereiche Matelec, Matelec Industry, Urbotica und Lightec aufgeteilt. Im Jahr 2014 waren nach den Daten des Auma insgesamt 1184 Unternehmen auf 17.442 m² bei der Messe vertreten, die Besucherzahl lag bei 24.921.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44063081)

Über den Autor

 Stéphane Itasse

Stéphane Itasse

, MM MaschinenMarkt