IVAC-Zylinder von Norgren Sparsame Hochleistungszylinder

Redakteur: Silvano Böni

Norgren hat ein neuartiges Hochleistungssortiment von Zylindern entwickelt, die den Energieverbrauch und die Betriebskosten für Erstausstatter und Endverbraucher bei einer Reihe von Betriebsanwendungen erheblich reduzieren können. Neben einer Industrie-Variante (IP65) für den allgemeinen Maschinenbau ist auch eine Cleanline-Variante mit IP67-Schutz erhältlich.

Anbieter zum Thema

Die IVAC-Zylinder sind eine integrierte Einheit, die Ventil, Geschwindigkeitsregulierung, Dämpfung und Sensoren in einem einzigen Antriebspaket kombinieren.
Die IVAC-Zylinder sind eine integrierte Einheit, die Ventil, Geschwindigkeitsregulierung, Dämpfung und Sensoren in einem einzigen Antriebspaket kombinieren.
(Bild: Norgren)

Die IVAC-Zylinder (integrated valve actuator control) sind eine integrierte Einheit, die Ventil, Geschwindigkeitsregulierung, Dämpfung und Sensoren in einem einzigen Antriebspaket kombiniert und so im Vergleich zu herkömmlichen pneumatischen Steuerungen einige technische Vorteile bietet. Der gewicht- und raumoptimierte Antrieb ist in den Nenndurchmessern 32 bis 100 mm verfügbar und besitzt integrierte Ventil- und Magnetschalter für eine vollständige Antriebssteuerung. IVAC kann nachgerüstet oder in neue Systeme integriert werden, wobei jede Einheit nur einen pneumatischen und einen elektrischen Anschluss benötigt, so dass nicht länger mehrere Ventile oder Ventilinseln, Komponenten, Leitungen und Zubehörteile erforderlich sind.

Einfache Installationder Pneumatikzylinder

Diese integrierte Bauweise reduziert die Kosten für die Anwender deutlich. Da es einfacher ist, eine einzelne Einheit zu installieren, zu warten und zu ersetzen, wird die Zeit für geplante und ungeplante Installation, Inbetriebnahme und Wartung verringert. Weniger Ausfallzeiten für Wartung bedeuten auch höhere Produktivität. Durch den Wegfall von Luftleitungen zwischen den Ventilen und Antrieben wird Totvolumen minimiert, wodurch sich der Luftverbrauch um bis zu 50 Prozent verringert, was die Kosten pro mm Hub im Vergleich zu konventionellen pneumatischen Systemen erheblich reduziert. Bei einer Maschine mit zwei Millionen Zyklen pro Jahr resultiert dies in ausreichenden Energieeinsparungen, so dass sich die Investitionskosten für ein IVAC-Produkt innerhalb eines Jahres amortisieren. Zusätzlich sorgt IVAC für eine bessere Maschinenästhetik. Ein glattes, übersichtliches Erscheinungsbild bietet ein professionelles Aussehen und lässt die Betriebe der Endverbraucher sauberer und moderner erscheinen.

Zylinder in verschiedenen Ausführungen

Dem Anwender stehen eine Reihe von Optionen und Varianten zur Verfügung. Neben der Industrie-Variante (IP65) für den allgemeinen Maschinenbau gibt es die Cleanline-Variante (IP67) für leichte Generalreinigung, mit der Erstausstatter Hygienebestimmungen einfacher und kostengünstiger einhalten können.

Die Erstausstatter können von allen diesen Vorteilen profitieren, ohne mechanische Konstruktionsänderungen vornehmen zu müssen, da die Produkte den ISO-15552-Abmessungen entsprechen. Die einzelne M12-Verbindung für Eingang und Ausgang kann fest verdrahtet oder an ein Feldbussystem gesteckt werden, unabhängig davon, welches Protokoll verwendet wird.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42408006)