Suchen

Flurförderzeuge

Speedy Gonzales für die Intralogistik

| Autor: M. A. Benedikt Hofmann

Im Rahmen einer Presseveranstaltung am Firmensitz in Hamburg stellte Still die neuen Elektro-Hochhubwagen der Serien EXV 14 bis 20 und EXV-SF 14 bis 20 vor. Diese zeichnen sich dem Unternehmen zufolge durch zahlreiche Verbesserungen in den Bereichen Kraft, Präzision, Ergonomie, Kompaktheit, Sicherheit und Umweltverantwortung aus.

Firmen zum Thema

Die neuen Modelle der Serien EXV und EXV-SF sollen deutlich leistungsfähiger sein als ihre Vorgänger.
Die neuen Modelle der Serien EXV und EXV-SF sollen deutlich leistungsfähiger sein als ihre Vorgänger.
(Bild: Hofmann)

Mit einer ausgeklügelten Präsentation wollten die Experten von Still den Pressevertretern die Vorteile und Verbesserungen der neuen Flurförderzeuge näher bringen und klar machen, dass Hochhubwagen in der Intralogistik eine Schlüsselrolle zukommt. Um hier noch mehr Bereiche abdecken zu können, hat das Unternehmen seine Reihe EXV um sechs weitere Modelle mit Tragfähigkeiten bis 2 t ergänzt.

Sicherheit und Geschwindigkeit

Dabei handelt es sich um die Geh-Hochhubwagen EXV 14, 16 und 20 und die kombiniert als Mitgänger und Mitfahrgeräte nutzbaren EXV-SF 14, 16 und 20 mit klappbarer Standplattform. Letztere sind dem Unternehmen zufolge mit einer maximalen Geschwindigkeit von 10 km/h ohne Last und 8 km/h mit Last die schnellsten Geräte am Markt und damit auch für mittellange bis lange Strecken einsetzbar. Die ausklappbare, luftgedämpfte Standplattform und die individuell auf die jeweilige Körperhöhe einstellbaren seitlichen Schutzbügel sollen auch bei diesen Geschwindigkeiten für Sicherheit und Komfort sorgen. Zusätzlich sind die EXV-SF-Modelle serienmäßig mit der Funktion „Curve Speed Control“ ausgestattet, die eine automatische und sanfte Geschwindigkeitsreduzierung in Kurven bewirkt. Im Mitgängerbetrieb können sie ebenso wie die Geh-Hochhubwagen mit einer maximalen Geschwindigkeit von 6 km/h betrieben werden. Die Still-Optispeed-Deichsel passt die Geschwindigkeit je nach Deichselwinkel zusätzlich automatisch an.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 11 Bildern

Individuell anpassbar

Die Fahrzeuge bieten eine ganze Reihe von Konfigurationsmöglichkeiten. So kann sich der Kunden zum Beispiel zwischen Telemast, NiHo-Mast oder Dreifachmast entscheiden. Die maximale Hubhöhe beträgt dabei 5466 mm. Für die hierfür nötige Fahr- und Hubleistung sorgen ein Drehstromantrieb mit 2,3 kW und ein Hubmotor mit 3,2 kW. Mit diesen konnte auch die Hub- und Senkgeschwindigkeit erhöht werden. Die Hubgeschwindigkeit beträgt mit Last 0,16 m/s und ohne Last 0,3 m/s. Das Senken geschieht mit 0,4 m/s.

Mehr Leistung im horizontalen Transport

Bei der Resttragfähigkeit setzen die neuen Modelle Still zufolge ebenfalls Bestmarken für ihre Klasse. So kann ein Fahrzeug mit Dreifachmast in einer Hubhöhe h3 von 5402 mm noch 730 kg heben, in einer Höhe von 4802 mm sogar noch 880 kg. Diese Werte soll der Bediener dank der patentierten Tragfähigkeitsanzeige am Mast für die aktuelle Gabelhöhe stets im Blick haben. Durch die Initialhub-Funktion können selbst die EXV 14i bis 16i und EXV-SF 14i bis 16i auf dem Initialhub 2 t transportieren, sofern der Masthub nicht genutzt wird. Damit sollen die Fahrzeuge auch für die Anforderungen des Horizontaltransports optimiert sein. Für den effizienten Einsatz im Mehrschichtbetrieb bietet Still außerdem einen optionalen seitlichen Batteriewechsel an. Dieser soll jetzt noch einfacher funktionieren, da beim Lösen der Batterieverriegelung die auf Stahlrollen gelagerte Batterie schon ein Stück herausgeschoben wird.

Mehr Effizienz dank drei Fahrprogrammen

Die neue Anzeige- und Bedieneinheit mit einem besonders hellen, reflexionsarmen und robusten Farbdisplay soll ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der EXV und EXV-SF sein. Hier können Fahrprogramme gewählt oder Informationen zum Fahrzeugzustand entnommen werden. Neben den Fahrprogrammen „Boost“ für maximale Umschlagleistung und dem Energiesparmodus „Eco“ mit reduzierten Fahr-, Hub- und Senkgeschwindigkeiten bietet Still jetzt auch für alle Hochhubwagen serienmäßig die Blue-Q-Funktion an. Je nach Einsatzprofil und Fahrzeugausstattung lassen sich im Blue-Q-Modus Energieeinsparungen von bis zu 7 % realisieren – bei maximal verfügbarer Fahrgeschwindigkeit, so das Unternehmen. Dazu werden lediglich die Beschleunigungswerte angepasst. Umweltverantwortung zeigen die Geräte demzufolge auch durch sehr geringe Geräuschemissionen von unter 67 Dezibel und eine Recycelbarkeit von 95 %.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43273786)

Über den Autor

M. A. Benedikt Hofmann

M. A. Benedikt Hofmann

Chefredakteur, MM MaschinenMarkt