Suchen

Züge und Windräder

Spezialpumpen zum Kühlen der Leistungselektronik

| Redakteur: Rebecca Vogt

KSB hat seine Pumpenbaureihe Etaseco RVP um neue Modelle erweitert. Die Spaltrohrmotorpumpen sind speziell für einen Einbau unter beengten Platzverhältnissen konzipiert.

Firmen zum Thema

Die Spaltrohrmotorpumpen der Baureihe Etaseco RVP werden zur Kühlung der Leistungselektronik in modernen Hochleistungszügen und Windkraftanlagen eingesetzt.
Die Spaltrohrmotorpumpen der Baureihe Etaseco RVP werden zur Kühlung der Leistungselektronik in modernen Hochleistungszügen und Windkraftanlagen eingesetzt.
(Bild: KSB)

Das Leistungsvermögen moderner Windkraftanlagen und elektrisch betriebener Lokomotiven steigt immer weiter an. In der Folge müssen auch die verbauten flüssigkeitsgekühlten Stromrichter zunehmend mehr Wärme abführen. Speziell für diese Anwendung hat KSB die Baureihe Etaseco RVP entwickelt. Mit der Ergänzung der Reihe um weitere Einheiten will der Hersteller nach eigener Aussage den gestiegenen Anforderungen in den genannten Bereichen Rechnung tragen.

Wie KSB mitteilt, wälzen die leckagefrei arbeitenden Spaltrohrmotorpumpen der Baureihe in den Kühlsystemen ein Wasser-Glykol-Gemisch mit einem Förderdruck von bis zu 6 bar um. Ausgelegt sind sie für einen Betriebsdruck von 10 beziehungsweise 16 bar. Durch ihre Abmessungen und ihr vergleichsweise niedriges Gewicht eigneten sich die Aggregate speziell für den Einbau unter sehr beengten Platzverhältnissen.

Die optimierte Hydraulik sorgt laut KSB dafür, dass die Pumpen pro Baugröße höhere Fördermengen als konventionelle Industriepumpen bewältigen und dabei bessere Wirkungsgrade erreichen.

Sphäroguss oder Edelstahl

Die maximale Fördermenge beträgt in der 50-Hz-Ausführung 44 m³/h. Die maximale Motorleistung liegt bei 3,4 kW. Optional ließen sich die Motorenwicklungen durch PTC-Kaltleiter schützen, so der Hersteller. Ebenfalls lieferbar ist eine 60-Hz-Variante. Die Kühlmitteltemperatur könne je nach klimatischen Verhältnissen von - 50 bis maximal + 110 °C reichen.

Als Material für die Pumpengehäuse dient entweder Sphäroguss (EN-GJS-400-18-LT), optional mit einer kataphorisch aufgebrachten Lackierung, oder hochwertiger Edelstahl (1.4408). Alle relevanten Aggregate erfüllen KSB zufolge die technischen Spezifikationen nach DIN CLC TS 50537-3 sowie die Anforderungen zum Brandschutz gemäß EN 45545-2. Für größere Förderströme stehen Etaseco-Aggregate auch bis 250 m³/h zur Verfügung.

Wie der Hersteller berichtet, wurden bis heute über 100.000 Etaseco-Pumpen für den Einsatz in Lokomotiven und Windrädern auf der ganzen Welt verkauft. Vor allem die hohen MTBF-Werte (Mean Time Between Failures) von über 1,3 Mio. h sorgten für den erfolgreichen Einsatz der Baureihe, heißt es.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45466913)