Suchen

Verkleidungsteile Spritzgießen erfüllt Anforderungen an Gehäuseteile im Maschinenbau

| Autor / Redakteur: Josef Kraus / Josef-Martin Kraus

Das Spritzgießen maschineller Verkleidungsteile ist wirtschaftlich. Das zeigen Gehäuseteile für Steuerungen von Werkzeugmaschinen. Aufgrund eines einheitlichen Gehäusedesigns über alle Maschinenvarianten hinweg summieren sich die Stückzahlen. Die Kosten für die Spritzgießform werden kompensiert.

Firmen zum Thema

Bild 1: Diese Gehäuseschale wurde montagefertig spritzgegossen. Die Möglichkeiten der werkzeuggebundenen Geometrie erfüllen die Anforderungen an ein modernes Design.
Bild 1: Diese Gehäuseschale wurde montagefertig spritzgegossen. Die Möglichkeiten der werkzeuggebundenen Geometrie erfüllen die Anforderungen an ein modernes Design.
( Archiv: Vogel Business Media )

Wer auf dem Weltmarkt bestehen will, benötigt nicht nur Qualitäts-, sondern erkennbare Markenprodukte. Bei Werkzeugmaschinen findet die Markenerkennung über die Einhausung statt. So setzt der Hersteller Gildemeister auf ein Maschinendesign mit gleichbleibenden Designelementen. Dadurch erhalten die Maschinen über alle Varianten hinweg ein wiedererkennbares Erscheinungsbild.

Zu diesen Designelementen gehört für den Maschinenhersteller das Tastaturgehäuse der Maschinensteuerung. Es ist immer im Blickfeld des Maschinenbedieners. Eine moderne, funktional hochwertige Gestaltung fördert die Markenbildung (Bild 1).

Bildergalerie

Design- und Festigkeitsansprüche so hoch wie beim Metallgießen

Das ist mit Kunststoffteilen möglich, die maßgenau spritzgegossen und anschließend hochwertig lackiert werden. Der Zulieferer Fried Kunststofftechnik in Urbach erfüllt diese Anforderungen im TSG-Verfahren, dem thermoplastischen Schaumspritzgießen (Bild 2).

An diese Spritzgießteile stellt Gildemeister hohe Design- und Festigkeitsansprüche, wie sie bisher eigentlich nur das Metallgießen erfüllt. Wie beim Aluminiumgießen wird das Design der Gehäuseschalen in der Form hinterlegt.

Beim TSG-Verfahren arbeitet der Zulieferer mit chemischen Treibmitteln, die dem Kunststoffgranulat zudosiert werden. Die Kunststoffschmelze wird dadurch von innen in der geschlossenen Form expandiert. Ziel ist die Bildung einer inneren Schaumstruktur.

Spritzgießteile mit guter Steifigkeit und Festigkeit

Die Spritzgießteile erhalten damit eine gute Steifigkeit und Festigkeit. Verzug und Einfallstellen werden weitgehend vermieden. Freiformflächen und Wanddickensprünge lassen sich problemlos erzeugen. Das Ergebnis ist eine hohe Maßhaltigkeit. Das gilt auch für großflächige und großvolumige Teile.

Dieser Strukturaufbau führt bei größeren Wanddicken zu einer hohen dynamischen Belastbarkeit, wie man sie von Aluminiumgussteilen her kennt. So sind die Gehäuseschalen an den Dichtungs- und Lageraufnahmen dickwandig ausgeführt. Sie haben ein dynamisches Stoß- und Biegeverhalten, das dem von Aluminium sehr nahekommt.

(ID:360771)