Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Technotrans / Mecaplast

Sprühbeölung senkt Produktionskosten

| Redakteur: Frauke Finus

Sprühbeölung Spray Xact von Technotrans.
Sprühbeölung Spray Xact von Technotrans. (Bild: Technotrans)

Die Mecaplast-Gruppe fertigt Teile und Komplettsysteme aus Kunststoff, Textil und Metall für fast alle großen Autohersteller. Für seine Produktion in Vire stellte das monegassische Unternehmen vor einem Jahr auf eine Sprühbeölung von Technotrans um. Nun ziehen beide Partner eine positive Bilanz.

Die 1955 gegründete Mecaplast-Gruppe sucht ständig nach möglichen Verbesserungen in der Produktion, erklärt Andy Ragougneau, Verfahrenstechniker bei dem französischen Zulieferer. Zur Beölung der Bleche setzte er daher vor einem Jahr die druckluftfreie Sprühbeölung Spray Xact der Technotrans AG ein. Den genauen Bedarf ermittelten die beiden Unternehmen gemeinsam, erklärt hier Pascal Dauriac, Managing Director Technotrans Frankreich: „Unser Ziel ist es, für die Herausforderungen des Kunden pragmatische Lösungen zu liefern.“

Ohne Nebel und Druckluft

Da die Sprühbeölung von Technotrans auf Druckluft verzichtet und speziell konstruierte Düsen für einen äußerst präzisen Ölauftrag sorgen, gehört störender Ölnebel in der Produktion in Vire der Vergangenheit an, wie Technotrans mitteilt. Eine Absauganlage wird nicht mehr benötigt. Zudem ist die Reinigung der fein dosierbaren Beölung viel seltener notwendig. All diese Vorteile sorgen zugleich für eine hohe Wirtschaftlichkeit der verschleiß- und wartungsarmen Anlage, wie es hießt. „Auch die Steuerung ist nun leichter und präziser“ sagt Dauriac. Die Programmierung auf dem Farb-Touchscreen ermöglicht die Verwendung der richtigen Düsen mit der richtigen Dosierung für jeden Produktionsdurchgang.

Mecaplast ist nach einem Jahr begeistert davon, wie zuverlässig das System die festgelegte Spezifikationen erfüllt. Alleine durch den reduzierten Ölauftrag konnte der Zulieferer in den ersten Monaten die Kosten in diesem Punkt um 30 % reduzieren.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44655717 / Oberflächentechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen