Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Elektrische Automatisierung

SPS IPC Drives zeigt, wie Digitalisierung geht

| Autor: Reinhold Schäfer

Die SPS IPC Drives, die Messe der elektrischen Automatisierung, widmet sich in diesem Jahr noch stärker dem Thema Digitalisierung.
Die SPS IPC Drives, die Messe der elektrischen Automatisierung, widmet sich in diesem Jahr noch stärker dem Thema Digitalisierung. (Bild: Mesago/Thomas Geiger)

Die SPS IPC Drives will mit 1700 Ausstellern aus aller Welt das komplette Spektrum der industriellen Automation abdecken – vom einfachen Sensor bis hin zu Lösungen der digitalen, smarten Automatisierung. Schwerpunktthema ist Industrie 4.0.

Weil jetzt im Zeitalter der digitalen Transformation die beiden Branchen Automation und IT immer stärker zusammenwachsen, spiegelt die SPS IPC Drives diesen Trend auch auf themenbezogenen Sonderschau­flächen und in Vorträgen auf diversen Foren wider. Darüber hinaus werden auch viele Aussteller diverse Produkte und Applikationsbeispiele zum Thema Industrie 4.0 zeigen.

Die digitale Transformation rückt in der Branche immer stärker in den Fokus. Deshalb hat sich die Fachmesse für eine neue thematische Hallenaufteilung entschieden: Die Halle 6 zeigt eine inhaltliche Neuausrichtung. Sie fokussiert sich ganz auf das Thema Software & IT in der Fertigung und geht verstärkt auf die neuen Herausforderungen in der Fertigungstechnik ein“, erklärt Sylke Schulz-Metzner, Bereichsleiterin SPS IPC Drives der Mesago Messe Frankfurt GmbH.

Namhafte Anbieter der IT-Welt wie Microsoft Deutschland (Halle 6, Stand 350) und SAP Deutschland (Halle 6, Stand 260) werden mit Ausstellungsthemen wie industrielle Web Services, virtuelle Produktentwicklung/-gestaltung, digitale Geschäftsplattformen, IT/OT-Technologien, Fog-/Edge- und Cloud- Computing aufwarten. Aber auch Lösungen zum Thema Cyber Security werden 2017 von zahlreichen Anbietern gezeigt. So zum Beispiel auch vom Unternehmen Kaspersky Lab (Halle 6, Stand 158), das im Vorjahr das erste Mal auf der Messe ausstellte. Andrey Nikishin, Leiter Future Technologies Projects von Kaspersky Lab, war schon damals begeistert: „Wir sind sehr beeindruckt von der Größe dieser Messe wie auch von ihrem hoch qualifizierten Publikum.“

Dass ein eigener Stand bei der SPS IPC Drives durchaus sinnvoll ist, erklärt Oliver Niedung, IoT Sales Specialist bei Microsoft Deutschland: „Die SPS IPC Drives hat für uns erheblich an Attraktivität gewonnen. Einerseits haben wir zuletzt an Partnerständen Kontakt zu den richtigen Entscheidungsträgern der Automatisierungsbranche herstellen können, andererseits liegt es auch in der Natur der digitalen Transformation, dass jeder Automatisierer und jeder Produzent erheblichen Bedarf an Software, Cloud-Diensten und immer häufiger an Mixed Reality und künstlicher Intelligenz hat. Die Gespräche und der Bedarf haben eine Qualität und eine Quantität erreicht, dass ein eigener Stand für 2017 eine logische Konsequenz war.“

Die langjährig vertretenen Aussteller der mechanischen Infrastruktur werden zukünftig zusammen mit den Anbietern der industriellen Kommunikation in Halle 2 als auch in der neu hinzugekommenen Halle 10.1 zu finden sein.

Info-Möglichkeiten zu Trendthemen

Auch die Guided Tours zu den Themen IT-Security in Automation, Smart Production und Smart Connectivity haben in diesem Jahr Premiere. Fachbesucher sollen sich mittels dieser geführten Touren gezielt und fokussiert zu wichtigen Innovationen und Exponaten dieser speziellen Themenbereiche informieren können.

Die aktuellen Trendthemen sollen auch die Gemeinschaftsstände in diversen Hallen zeigen:

  • „Automation meets IT“ in Halle 6,
  • „MES goes Automation” in Halle 6,
  • „AMA Zentrum für Sensorik, Mess- und Prüftechnik“ in Halle 4A,
  • „VDMA Industrielle Bildverarbeitung“ in Halle 3A,
  • „wireless in automation“ in Halle 10.0.

Fachspezifische Vorträge sowie Podiumsdiskussionen zu den Spitzenthemen bieten die Foren der Verbände ZVEI in Halle 3A und VDMA in Halle 3 sowie das gemeinsame Forum „Automation meets IT“ in Halle 6.

Der begleitende Automation-4.0-Summit wird auch in diesem Jahr an den ersten beiden Messetagen das Messeangebot ergänzen und Themen des Industrie-4.0-Umfeldes aufgreifen:

  • TSN und OPC UA in der Industrie,
  • Sensorik für Industrie 4.0,
  • Embedded Vision,
  • Raspberry Pi & Co in der Industrie.

Informationsquelle und Trendindikator

Auf der Messe können die Besucher aus aller Welt von dem umfangreichen Informationsangebot und dem direkten Zugang zu den neuesten Automatisierungsprodukten profitieren.

Optimale Planung des Messebesuches

Weitere Informationen zur Veranstaltung, zu kostenfreien Tageskarten, Reisespecials sowie Tipps zur Vorbereitung sind auf der Webseite sps-messe.de zu finden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44980993 / Fertigungsautomatisierung / Prozessautomatisierung)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.