Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Salzgitter

Stahlkonzern treibt Leichtbaukonzepte voran

19.04.2010 | Redakteur: Josef-Martin Kraus

Automobil-Querlenker aus dem Mehrphasenstahl SZBS600, der trotz hoher Zugfestigkeit eine gute Umformbarkeit und Schweißeignung hat. Bild: Salzgitter
Automobil-Querlenker aus dem Mehrphasenstahl SZBS600, der trotz hoher Zugfestigkeit eine gute Umformbarkeit und Schweißeignung hat. Bild: Salzgitter

Salzgitter präsentiert auf der Hannover-Messe 2010 die neuesten Ergebnisse seiner Forschung im Bereich Warmumformung auf dem Stand in Halle 5 präsentiert: ein Ford Fiesta, bei dem Bauteile wie Bodenbleche und Querträger aus mikrolegierten, hochfesten Stahlgüten hergestellt sind, so aus den Legierungen SZBS 600 und SZBS 800.

Dabei handelt es sich um bainitische Mehrphasenstähle, für die trotz hoher Zugfestigkeit eine gute Umformbarkeit und Schweißeignung kennzeichnend ist. Diese Stähle eignen sich laut Schäffner besonders für hochbeanspruchte Fahrwerksteile mit komplexer Geometrie.

Bainitische Mehrphasenstähle für den Leichtbau

Sie ermöglichten „kostenattraktive Leichtbaukonzepte“ – und wurden von den Konzern-Töchtern Salzgitter Flachstahl und Salzgitter Mannesmann Forschung entwickelt. Bainit ist ein Gefüge, das bei der Wärmebehandlung von kohlenstoffhaltigen Stählen durch isotherme Umwandlung oder kontinuierliche Abkühlung entstehen kann.

Auf dem Salzgitter-Stand präsentieren weitere Konzerntöchter Innovationen im Automobilbereich, zum Beispiel die Salzgitter Europlatinen GmbH, die Leichtbaukonzepte für Seitenwände und zur Schlossverstärkung vorangetrieben und umgesetzt hat. Ausgangsprodukte für die Serienfertigung sind Tailored Blanks, Patchwork- sowie Stanz-Platinen.

Auch Kleinserienfertigung im Automobilbau gefragt

Die Salzgitter Automotive Engineering GmbH & Co. KG zeigt, dass Automobilbau heute nicht nur Massenfertigung ist. So rückt der Automobilzulieferer auf dem Stand seine Kompetenz als Kleinserienlieferant ins Rampenlicht: anhand des Bentley-Sportwagens Brooklands, für den die Konzern-Tochter das Dach sowie die A- und B-Säule fertigt.

Die am Stand vorgestellten Edelstahlteile für den Abgasstrang wurden von der Salzgitter Hydroforming GmbH hergestellt. Dieser Automobilzulieferer hat sich auf das Innenhochdruck-Umformen (IHU) spezialisiert. Am Beispiel von Karosserie- und Fahrwerksteilen veranschaulicht er das Leichtbaupotenzial dieses Verfahrens. Basis dafür ist eine IHU-Konzeptstudie.

Neuer Feinkornbaustahl auf der Hannover-Messe 2010

Den Investitionsgüterbereich bei Stahlblechen hat die Salzgitter-Tochter Ilsenburger Grobblech GmbH im Visier. Sie stellt am Stand den Feinkornbaustahl Maxil vor. Dieser Baustahl wurde bei der Hubbohrinsel Junana vor der Küste der Vereinigten Arabischen Emirate verbaut.

Auffällig bei dieser Bohrinsel ist, dass sich die Arbeitsplattform vertikal zur Meeresoberfläche bewegen lässt. Damit kann sie starkem Wellengang und den Gezeiten „ausweichen“. Die Grundlage dafür bilden aus Zahnstangen gefertigte Gerüstbeine, die aus dem Baustahl gefertigt sind. An diesen Beinen ist die Plattform aufgehängt. Allein zur Renovierung und Modernisierung der Junana wurden über 600 t Stahl ausgetauscht.

Salzgitter AG auf der Hannover-Messe 2010: Halle 5, Stand A14

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 342255 / Werkstoffe)

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen