Paintexpo 2016 Standplätze auf der Paintexpo auch für 2016 und 2017 bereits heiß begehrt

Redakteur: Nora Nuissl

18 Monate vor Beginn der Paintexpo 2016, einer Messe für industrielle Lackiertechnik, ist bereits rund die Hälfte der gesamten Ausstellungsfläche belegt. Nach Angaben des Messeveranstalters haben 175 Unternehmen aus zwölf Ländern ihren Standplatz für 2016 fest gebucht.

Firmen zum Thema

Die Paintexpo erfreut sich auch 2016 einer großen Nachfrage: Die Hälfte der Fläche ist bereits laut Veranstalter gebucht.
Die Paintexpo erfreut sich auch 2016 einer großen Nachfrage: Die Hälfte der Fläche ist bereits laut Veranstalter gebucht.
(Bild: Schulz/Paintexpo)

Jürgen Haußmann, Geschäftsführer des Veranstalters Fairfair zeigt sich begeistert über den Andrang: „Die starke und frühzeitige Nachfrage nach Standfläche überrascht uns selbst etwas und freut uns sehr. Besonders positiv ist, dass viele Unternehmen ihre Standfläche nicht nur für 2016, sondern auch gleich für 2017 gebucht haben.“

Unter den bisherigen 175 Ausstellern befinden sich Markt- und Technologieführer aus den verschiedenen Bereichen der industriellen Lackiertechnik. Die große Nachfrage nach Standplätzen auf der Veranstaltung komme daher, dass sich die Paintexpo für Anwender weltweit als gefragte Informations- und Beschaffungsplattform etabliert habe, heißt es. 2014 ist die Besucherzahl um 14,2 % auf insgesamt 9167 Interessierte gestiegen. Über ein Viertel der Fachbesucher reiste aus dem Ausland, gesamt aus über 70 Ländern, zur Messe an.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Das wissen auch die Aussteller zu schätzen. Martin Weidisch, Mitarbeiter im Marketing bei J. Wagner, weiß: „Die Paintexpo hat sich zum absoluten Branchentreffpunkt entwickelt. Das Publikum ist noch einmal professioneller und internationaler geworden und es sind noch mehr Besucher zur Messe gekommen. Wir freuen uns schon auf die Paintexpo 2016.“

Marktgerechtes und zukunftsorientiertes Angebot auf der Paintexpo 2016

Auch für die Veranstaltung im Jahr 2016 erwartet der Messeveranstalter ein Wachstum an Besuchern. Anwender in den verschiedenen Regionen der Welt stehen nämlich zwar vor unterschiedlichen, aber generell steigenden Anforderungen. Dazu zählen laut Haußmann eine höhere Qualität, Produktivität, Flexibilität und Nachhaltigkeit. Darüber hinaus stellt der Einsatz neuer Werkstoffe, etwa bei Leichtbauteilen aus Faserverbundwerkstoffen oder die Verwendung verschiedener Materialien innerhalb eines Endprodukts inhouse-lackierende Unternehmen und Lohnbeschichter vor neue Herausforderungen. Dies führt bei lackierenden Unternehmen rund um den Globus zu einem Investitionsbedarf, denn diese Anforderungen lassen sich nur durch den Einsatz technischer Innovationen umsetzen.

Das Ausstellungsspektrum der Messe ist daher vielfältig: Es umfasst Anlagen für die Nasslackierung und Pulverbeschichtung, Applikationssysteme, Spritzpistolen, Nass- und Pulverlacke, Automatisierungs- und Fördertechnik, sowie die Themenbereiche Reinigung, Vorbehandlung, Trocknung, Aushärtung, Umwelttechnik, Drucklufttechnik, Recycling, Luftversorgung, Abluftreinigung, Wasseraufbereitung, Entsorgung, Zubehör, Mess- und Prüftechnik, Qualitätssicherung, Entlackung, Lohnbeschichtung, Dienstleistungen sowie Fachliteratur. Darüber hinaus werden nachfolgende Schritte wie das Bedrucken und Verpacken abgedeckt.

Das ist auch das Programm, das bei der dritten Fachmesse für industrielle Lackiertechnik im Jahr 2017 in Istanbul, Türkei zu sehen sein wird. Auch für 2017 sind bereits 40 % der Gesamtfläche von Unternehmen gebucht.

(ID:43032731)