Statsoft Statistica verfügt jetzt über Schnittstelle zur Programmiersprache R

Redakteur: Jürgen Schreier

Die neuste Version von Statistica, der Software-Plattform für statistische und grafische Datenanalysen, bietet nun auch flexible Schnittstellen zu der Open-Source-Programmiersprache R. R-Anwender können ihre Entwicklungen anderen Anwendern über das Internet kostenlos zur Verfügung stellen. Dadurch entstand ein sehr großer Fundus an frei verfügbaren R-Anwendungspaketen.

Firma zum Thema

Die aktuelle Statistica-Version bietet flexible Schnittstellen zur Programmiersprache R, die dank zahlreiche hoch spezialisierte statistische Routinen bietet.
Die aktuelle Statistica-Version bietet flexible Schnittstellen zur Programmiersprache R, die dank zahlreiche hoch spezialisierte statistische Routinen bietet.
( Archiv: Vogel Business Media )

R wird als Konsolenanwendung über Programm-Befehle gesteuert, bietet also keine grafische Benutzeroberfläche, wie man sie aus modernen Windows-Applikationen kennt. Dadurch ist R von dem Spezialisten zwar schnell und zielgerichtet zu bedienen, erfordert jedoch genaue Kenntnis der Syntax. Um einem Endanwender einen benutzerfreundlichen Zugang zu den Routinen in R zu verschaffen, bietet sich daher die Integration mit Statistica an.

Man kann jetzt aus Statistica heraus direkt R-Skripte ausführen, Daten an die R-Skripte übergeben und die Ergebnisse an Statistica-Tabellen und -Grafiken zurückgeben. Für den Endanwender bedeutet das, dass er die ihm bekannte Statistica-Umgebung nicht verlassen muss, um für ihn bereitgestellte R-Routinen ausführen zu können. R-Kenntnisse sind für ihn nicht erforderlich. Es lassen sich neue Statistica-Applikationen einrichten, die nahtlos mit R verbunden werden und als Makros in die Menüstruktur von Statistica so eingebunden werden, als wären sie fester Bestandteil des Programms.

Enterprise-Produkte unterstützen ebenfalls R-Integration

Auch die Enterprise-Produkte von Statistica unterstützen die R-Integration, so dass die spezifischen Funktionen dieser Enterprise-Werkzeuge auch für R-Berechnungen genutzt werden können. Das bedeutet zum Beispiel, dass sich auf R basierende Berechnungen auf einen Server verlagern und parallel ausführen lassen.

Applikationen können für die Anwender auch über das Web bereitgestellt und Ergebnisse im Intranet strukturiert veröffentlicht werden. Somit lässt sich die professionelle, bedienerfreundliche Analyse-Plattform Statistica mit dem riesigen Fundus von speziellen Routinen der Programmiersprache R nahtlos verknüpfen.

(ID:268623)