Intec 2013 Staub- und feuchtigkeitsgeschützte Linearachsen für rauhe Umgebungen

Redakteur: Jürgen Schreier

Die IAI Industrieroboter GmbH, Schwalbach, zeigt auf der Intec 2013 sein erweitertes Produktspektrum an Staub- und Feuchtraumvarianten mit der neuentwickelten Baureihe RCP4W mit Schutzart IP65.

Firmen zum Thema

Die elektrischen Linearantriebe der wassergeschützten Robo-Cylinder-Sonderbaureihen RCW verfügen über spezifische Eigenschaften, die sie unter anderem für die Lebensmitteltechnik und Werkstückbearbeitungsanlagen interessant machen.
Die elektrischen Linearantriebe der wassergeschützten Robo-Cylinder-Sonderbaureihen RCW verfügen über spezifische Eigenschaften, die sie unter anderem für die Lebensmitteltechnik und Werkstückbearbeitungsanlagen interessant machen.
(Bild: IAI)

Die elektrischen Linearantriebe der wassergeschützten Robo-Cylinder-Sonderbaureihen RCW von IAI verfügen über spezifische Eigenschaften, die sie insbesondere für die Lebensmitteltechnik und generell für Werkstückbearbeitungs- sowie Verpackungsanlagen interessant machen.

Konstante Hubgeschwindigkeit zeichnet Robo-Cylinder aus

Während pneumatische Antriebe erst nach einer aufwendigen Verkapselung sicher genug für die Verarbeitung von Lebensmitteln sind, lassen sich die elektrischen, wasser- und staubgeschützten Robo-Cylinder-Antriebe ohne weitere Baumaßnahmen einsetzen. Die Gefahr einer Leckage ist hier nicht gegeben.

Ein Grund für den unkomplizierten Einbau ohne erforderliche Zusatz-Aggregate ist laut Hersteller ihre Flexibilität und der geringe Platzbedarf, was den Kosten- und Zeitaufwand für die Inbetriebnahme reduziert.

Weiterhin zeichnen sich Robo-Cylinder durch konstante Hubgeschwindigkeit und mechanische Selbsthemmung aus. Sie eignen sich nach IAI-Angaben besonders für Maschinen, bei denen eine Ruheposition gehalten werden muss – auch mit Zuhilfenahme ihrer einstellbaren Druck- und Haltekraft.

(ID:38359680)