Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Logimat 2016

Steigtechnik nach Maß

| Redakteur: Frauke Finus

Für einen Traktorenhersteller konstruierte Hymer teleskopierbare Aluminiumtritte zur Anbindung an die Fertigungsstraße.
Für einen Traktorenhersteller konstruierte Hymer teleskopierbare Aluminiumtritte zur Anbindung an die Fertigungsstraße. (Bild: Hymer)

Hymer-Leichtmetallbau präsentiert auf der Logimat, 8. bis 10. März 2016, ein Baukastensystem für Sonderkonstruktionen. Außerdem wird ein modularer Industrietritt von als Neuheit vorgestellt.

Bei Tätigkeiten an Produktions- oder Verpackungsanlagen kommen industrielle Hersteller und Logistikunternehmen nicht ohne Steighilfe aus. Oft ist hierbei eine bedarfsgerechte Lösung gefordert. Mit dem Hymer-Baukastensystem für Sonderkonstruktionen bietet der süddeutsche Steigtechnikspezialist Hymer-Leichtmetallbau standardisierte Serienprodukte, die sich zu einer Vielzahl an kundenspezifischen Lösungen zusammenstellen lassen. Ausgewählte Konstruktionen und Produktneuheiten aus dem Seriensortiment wie einen modularen Industrietritt präsentiert das Unternehmen auf der Logimat in Stuttgart.

Unterschiedliche Lösungen zusammensetzen

Das Hymer-Baukastensystem für Sonderkonstruktionen vereint die Vorteile der Herstellung von Serienprodukten mit den Anforderungen an maßgeschneiderte Lösungen. Die praxiserprobten Einzelkomponenten lassen sich in verschiedenen Treppenneigungen, Stufenbreiten und -tiefen, Plattformgrößen, -formen, -materialien und weiteren individuell wählbaren Details flexibel zu genau der Steigtechniklösung kombinieren, die der Kunde benötigt.

Spezielle Aluminium-Strangpressprofile sorgen für höchste Stabilität und Funktionalität, Instandhaltungsarbeiten erfordern einen nur minimalen Aufwand. „Dieses System baut auf Schraubverbindungen auf, die Schweißen fast vollständig verzichtbar machen“, erläutert Volker Jarosch, verantwortlich für das Business Development und das Produktmanagement bei Hymer-Leichtmetallbau. „Reparaturen oder der Austausch einzelner Teile sind damit jederzeit kostengünstig möglich.“

Individualisierbare Industrietritt

Sämtliche Konfigurationen sind in wenigen Tagen versandfertig, denn die standardisierten Einzelelemente hält Hymer-Leichtmetallbau in der Regel im Lager bereit. Für die detaillierte Projektierung einer Treppen- oder Podestanlage hat Hymer-Leichtmetallbau den Online-Konfigurator entwickelt. Mit diesem kann jeder Kunde in wenigen Schritten sein Projekt planen und erhält neben einer exakten Auskunft über die Kosten sofort ein detailliertes Angebot mit bemaßter Skizze.

Auch im Seriensortiment zeigt Hymer Produktneuheiten, zum Beispiel der modulare, individualisierbare Industrietritt. Der jederzeit nachrüstbare und umbaufähige Tritt ist mit einer Anzahl von einer bis zu fünf Stufen erhältlich und ist einfach und schnell montiert. Tritthöhe und Stufentiefe können bedarfsgerecht zusammengestellt werden. Auf Wunsch kann die Ausstattung um Komponenten wie Rollen oder einen Handlauf ergänzt werden. Volker Jarosch betont die flexiblen Einsatzmöglichkeiten: „Werden zwei Tritte mittels einer Plattform verbunden, dient der Industrietritt zusätzlich als hochgradig stabiler und sicherer Überstieg.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43814865 / Arbeitschutz / Umweltschutz)

Themen-Newsletter Betriebstechnik abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

Zerspanende Roboter

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

07.12.18 - Sie sind günstiger geworden, genauer und auch steifer. Roboter bieten bereits jetzt in gewissen Industriebereichen gute Einsatzmöglichkeiten, so auch in der Zerspanung. Auf dem Technologietag „Zerspanen mit Robotern“ diskutieren Industrie und Forschung im Zweijahresrhythmus über die Entwicklung auf diesem Gebiet. lesen

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

Künstliche Intelligenz

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

04.12.18 - Deutschland soll Technologieführer für Künstliche Intelligenz (KI) werden, so das Ziel der Bundesregierung. Wo in Deutschland KI-Anwendungen entwickelt und angewendet werden, zeigt eine KI-Landkarte. lesen

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

Additive Fertigung trifft Robotik

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

06.12.18 - Voodoo Manufacturing betreibt inmitten von Brooklyn eine 1700 m2 große 3D-Drucker-Farm mit über 160 Geräten. Um noch effizienter zu werden, übernimmt ein mobiler, kollaborativer Roboter von Universal Robots das Be- und Entladen der Druckplatten. lesen