Suchen

Heidenhain

Steuerungen und Messgeräte für den sicheren Betrieb von Werkzeugmaschinen

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Gekapseltes Längenmessgerät für Wege bis 28 m

Zum ersten Mal zeigt Heidenhain mit dem LC 811 auch ein absolutes gekapseltes Längenmessgerät für lange Messwege bis 28 m. Dieses Gerät sei das lang erwartete Pendant zur inkrementalen Ausführung LB. Herzstück des Geräts ist ein genaues Metallur-Band, das eine PRC-Teilung trägt. Auch das neue LC 811 erfülle die Anforderungen der funktionalen Sicherheit. Bei den Winkelmessgeräten präsentiert Heidenhain mit den neuen RCN ein verbessertes Dichtungskonzept der Hohlwelle. Eine Premiere feiert die neu entwickelte Baureihe RCN 5000 mit Außendurchmesser von 110 mm und Hohlwellendurchmesser von 35 mm, heißt es weiter.

TNC-Steuerungen mit neuen Funktionen

Für die Anwender halten, wie Heidenhain ausführt, die TNC-Steuerungen für Fräsmaschinen und Bearbeitungszentren viele neue Funktionen bereit. Die komplexen Maschinenbewegungen bei Fünfachs-Bearbeitungen und die generell hohen Verfahrgeschwindigkeiten machen Achsbewegungen schwer vorhersehbar. Mit der erweiterten dynamischen Kollisionsüberwachung bietet Heidenhain eine hilfreiche Funktion, die den Maschinenbediener entlastet und vor Maschinenschäden schützt. Neu sind die Möglichkeiten der freien Eingabe der Spannmittel.

Die Genauigkeitsanforderungen insbesondere im Bereich der Fünfachs-Bearbeitung werden immer höher, betont das Unternehmen. So sollen komplexe Teile exakt und mit reproduzierbarer Genauigkeit auch über lange Zeiträume gefertigt werden können. Fachkundige Anwendungstechniker präsentieren den Besuchern der EMO die Funktionen Kinematicsopt und Kinematicscomp, die helfen, diese hohen Anforderungen auch in die Realität umzusetzen.

Die Funktion Kinematicsopt vermisst bei eingewechseltem Heidenhain-Tastsystem automatisch die an der Maschine vorhandenen Drehachsen. Die Messung ist den Angaben zufolge unabhängig davon, ob es sich bei der Drehachse um einen Rund- oder Schwenktisch oder um einen Schwenkkopf handelt. Aus den gemessenen Werten ermittele die TNC die statische Schwenkgenauigkeit. Dabei minimiere die Software den durch die Schwenkbewegungen entstehenden Raumfehler und speichere die Maschinengeometrie am Ende des Messvorgangs automatisch in den jeweiligen Maschinenkonstanten der Kinematiktabelle ab.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 310822)