Suchen

Motek 2019

Steuerungssysteme leisten höhere Fertigungsqualität

| Redakteur: Nadine Schweitzer

Eine Steuerung mit SPS- und Motion-Funktionen kann im Rahmen von Automatisierungskonzepten bis 32 Achsen miteinander verknüpfen.

Firma zum Thema

Die Steuerungen automatisieren Maschinen und Anlagen, inklusive dem Bewegungsmanagement an Servoachsen.
Die Steuerungen automatisieren Maschinen und Anlagen, inklusive dem Bewegungsmanagement an Servoachsen.
(Bild: Pilz (Photodesign))

Die neue Generation der Motion Control Steuerungssysteme PMC primo C2 des Automatisierers Pilz in Ostfildern soll höhere Taktzahlen und damit mehr Fertigungsqualität ermöglichen. Die Steuerungen arbeiten mit einem leistungsstarken 1,3 GHz-Prozessor. Die Programmierung über Soft-SPS nach IEC 61131 gewährleiste eine schnelle Inbetriebnahme, heißt es. Dank eines integrierten Echtzeit-Tasks mit einer Abarbeitungszeit von 1 ms lassen sich laut Pilz sehr komplexe Applikationen wie etwa Bahninterpolationen ausführen.

Die Steuerungen sind mit dem Ethercat-Master ausgestattet – Ethercat ist das Ethernet for Control Automation Technology. Sie unterstützen Master- und Slave-Kommunikationsschnittstellen – zum Beispiel Modbus/TCP, CAN oder Profibus-DP-S – und stellen damit flexible Lösungen für vielfältige Anwendungen dar.

Die Steuerungssysteme PMCprimo verfügen über SPS- und Motion-Funktionen und automatisieren Anlagen, inklusive dem Bewegungsmanagement an Servoachsen. Bis 32 Achsen können damit nach Art einer elektronischen Königswelle flexibel verknüpft werden.

Pilz GmbH & Co. KG auf der Motek 2019, Halle 8, Stand 8114.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46161196)