Purmundus Challange auf der formnext 2016 Strahlende Sieger durch erstaunliche Projekte aus der Welt der additiven Fertigung

Redakteur: Peter Königsreuther

Nun stehen die Gewinner fest, welche die Jury im Rahmen der purmundus Challange während der zweiten Ausgabe der formnext powered by tct, gesucht und gefunden hat. Der ersten Preis ging an das Team des Projektes Firststep.

Firmen zum Thema

Das Projekt Firststep hat im Rahmen der formnext 2016 die Purmundus Challange gewonnen.
Das Projekt Firststep hat im Rahmen der formnext 2016 die Purmundus Challange gewonnen.
(Bild: Mesago)

Mit ihrem Projekt „Firststep / Kinderfuß“ und einer individuellen additiv gefertigten Fußprothese für Kinder haben Manuel Opitz und Jannis Breuninger den ersten Preis der purmundus Challenge 2016 gewonnen. Unter dem Motto „3D-Druck für den mobilen Menschen“ präsentierte die purmundus Challenge auf der formnext 2016 die additiv gefertigten Produkte der Finalisten des diesjährigen Wettbewerbs.

Echte Verlierer gab es keine

Eine internationale Jury bestimmte die Gewinner, zudem konnten die Messebesucher über den Publikumspreis abstimmen. Bei der Preisverleihung, die ihm Rahmen der formnext 2016 am 17. November stattfand, wurden auch die weiteren Sieger für ihre zukunftsweisenden Produktideen ausgezeichnet.

Bildergalerie

Der zweite Preis ging an Felix Schmitt und Dustin Ahrendt für ihr Projekt Bend-It: ein 3D-gedrucktes Bauteil, das die medizinische Funktion einer normalen Bandage verstärkt und individuelle Anforderungen berücksichtigt. Für das voll funktionsfähige und aus Edelstahl gefertigte „Arc Bike“ erhielt das 3D Building Fieldlab der TU Delft den dritten Preis.

Wärmeenergie aus Schallemissionen

Ein weiteres innovatives Fahrrad fand bei den Besuchern der formnext großen Anklang und gewann den Publikumspreis: Das Unique Bicycle von Danny Giebitz und Tony Pilz vereint die Additive Fertigung von Aluminium mit organischen Rohren.

Darüberhinaus fand das Projekt sonogrid von D. Clasen, O. Köneke, S. Praet und M. Wallsch die besondere Erwähnung der Jury. Ihre Innovation reduziert Lärm im öffentlichen Raum und verwandelt diesen in Schwingungen und daraus in Wärme. MM

(ID:44387642)