Werkstoffe Studie zum Einsatz neuer Kunststoffmaterialien

Redakteur: Melanie Krauß

Protolabs hat in seiner aktuellen Studie die Relevanz neuer Kunststoffmaterialien in der Automobilbranche untersucht.

Firmen zum Thema

Bjoern Klaas, Vice President bei Protolabs Europe, empfiehlt, auf neue Materialien zu setzen.
Bjoern Klaas, Vice President bei Protolabs Europe, empfiehlt, auf neue Materialien zu setzen.
(Bild: Protolabs)

63 % der befragten Teilnehmer haben glasfaserverstärkten Kunststoff in ihr Materialangebot integriert, 53 % verwenden Verbundwerkstoffe und 51 % produzieren mit kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen. Vor allem strengere Umweltauflagen und sich verändernde Kundenwünsche werden laut der Studie als die größten Herausforderungen gesehen.

„Der Einsatz neuer Materialien ermöglicht es Automobilherstellern beispielsweise, die Kraftstoffeffizienz zu verbessern, die Nachhaltigkeit zu fördern, die Kosten zu senken, Richtlinien und Vorschriften einzuhalten und schlussendlich ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen“, sagt Bjoern Klaas, Vice President und Managing Director von Protolabs Europe.

(ID:46198306)