Suchen

Automatisierung Teamtechnik eröffnet Denkfabrik zum 40-jährigen Jubiläum

| Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Das Jubiläum zum 40-jährigen Bestehen des Freiberger Familienunternehmens bot einen passenden Anlass für die Fertigstellung des neuen Bürogebäudes. Teamtechnik investierte 8 Mio. Euro.

Firmen zum Thema

Teamtechnik zieht im Jubiläumsjahr 2016 in ein modernes neues Headquarter, in dem unter anderem hochqualifizierte Engineering-Kräfte an High-Tech-Arbeitsplätzen arbeiten werden.
Teamtechnik zieht im Jubiläumsjahr 2016 in ein modernes neues Headquarter, in dem unter anderem hochqualifizierte Engineering-Kräfte an High-Tech-Arbeitsplätzen arbeiten werden.
(Bild: Teamtechnik)

In der neuen Denkfabrik werden unter anderem hochqualifizierte Engineering-Kräfte an High-Tech-Arbeitsplätzen arbeiten. Der 2600 m² große Bau fungiert künftig als repräsentatives zentrales Headquarter für Kunden und Geschäftspartner aus der ganzen Welt.

Prüf- und Montagetechnik aus einer Hand – damit begann vor 40 Jahren die Erfolgsgeschichte der Teamtechnik Maschinen und Anlagen GmbH. 1976 starteten Max Roßkopf und drei seiner ehemaligen Kollegen mit einem Konstruktionsbüro für Werkzeugmaschinenbau in die Selbstständigkeit. Doch in den neunziger Jahren richtete sich das Unternehmen auf die Standardisierung und Modularisierung von Montageanlagen aus. Damit war eine flexible Anpassung an Variantenproduktion und Stückzahlenänderung möglich. Auf Basis der Erfahrungen mit eigenen Montage- und Prüfanlagen entwickelte Teamtechnik 1990 die erste stationsmodulare Anlage. Mit der bis heute erfolgreichen Montageplattform Teamos gelangte dieses Know-how 1997 zur Produktreife. Bereits 1999 folgten die ersten modularen Prüfsysteme für PKW-Schaltgetriebe. Das technologische Fundament für eine zukunftsorientierte Unternehmensentwicklung war gelegt, als der Sohn von Max Roßkopf 2001 die Teamtechnik-Geschäfte übernahm. Mit Internationalisierung und Diversifizierung brachte der gelernte Maschinenbauer und Maschinenbauingenieur Stefan Roßkopf das Unternehmen weiter auf Erfolgskurs. Bereits 1998 hatte Teamtechnik mit der Gründung der Teamtechnik Corp. in Atlanta den Sprung über den Atlantik gewagt. Es folgten 2005 ein Produktionsstandort in Polen und 2010 die Expansion in Asien mit zwei Niederlassungen in China. Heute erreicht die Unternehmensgruppe eine Exportquote von rund 70 %.

Teamtechnik ist heute das größte eigentümergeführte Unternehmen der Branche in Deutschland. Und das soll so bleiben sagt Stefan Roßkopf: „Unsere Unabhängigkeit ist ein signifikanter Wettbewerbsvorteil. Es bedeutet für unsere Kunden Verlässlichkeit, Kontinuität und vor allem kurze Entscheidungswege.“

(ID:44288385)