Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Steckverbinder

Temperaturmessung auf rotierenden Teilen

08.07.2008 | Redakteur: Ines Stotz

In der Prozesstechnik werden Temperatursignale auf rotierenden oder beweglichen Teilen häufig über Schleifringe oder Quecksilber-Drehübertrager zum stationären oder feststehenden Teil übertragen. Die Übertragung dieser kleinen Messsignale ist jedoch in der Praxis recht störanfällig.

Außerdem müssen Schleifringe in bestimmten Zeitintervallen gewartet oder sogar ausgetauscht werden. Noch gravierender ist der Einsatz von Quecksilber-Drehübertragern, vor allem im Lebensmittelbereich.

Mit dem Inpud-T Übertragersystem von Mesa Systemtechnik lassen sich bis zu vier Temperatursignale gleichzeitig und ohne Störung über einen Luftspalt übertragen. Wartungsarbeiten entfallen wegen des nicht taktilen Prinzips völlig.

Schon auf der rotierenden Seite werden die Temperatursignale verstärkt und als digitaler Datenstrom über die Luftschnittstelle übertragen. Die Versorgung des Rotors mit elektrischer Energie erfolgt auf induktivem Weg. Das System umfasst gleichzeitig die Linearisierung der PT100-Signale. Somit steht der Messwert auf der Stationärseite bereits als temperatur-proportionales Stromsignal 4 bis 20 mA oder Spannungssignal 0 bis 10 V zur Verfügung.

Neben der radialen Gehäuseausführung zur Montage auf einem Ring steht auch ein axiales Gehäuse für eine punktförmige Übertragung zur Verfügung. Diese Version ist ebenso als kontaktfreier Stecker einsetzbar.

Für den Einsatz in rauher Industrieumgebung wie Öl, Staub oder Wasser, werden die Steckverbinder in IP67-Variante ausgeführt. Auch Schockbeanspruchung stellt kein Problem dar, da die rotierende Einheit vergossen ist.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 261736 / Fertigungsautomatisierung / Prozessautomatisierung)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Harmonische Verbindungen halten deutlich länger

Manz AG

Harmonische Verbindungen halten deutlich länger

14.09.18 - Lithium-Ionen-Batterien treiben E-Mobile und Akku-Werkzeuge an. Die sichere Verbindung hochleitfähiger Metalle ist dabei der Schlüssel für schnelle Ladezeiten und mehr Leistung. Automatisiertes Laserschweißen optimiert nun die Batteriefertigung. lesen

MM Award zur AMB 2018 verliehen

Preisverleihung

MM Award zur AMB 2018 verliehen

21.09.18 - Mit dem MM Award zur AMB hat der MM Maschinenmarkt am ersten Messetag in Stuttgart besondere Innovationen aus dem Bereich der Metallbearbeitung ausgezeichnet. lesen

Laserschneiden mit der neusten Technik: energieeffizient und produktiv

Brosius / Bystronic

Laserschneiden mit der neusten Technik: energieeffizient und produktiv

13.09.18 - „Vernünftig mit vernünftigen Menschen zusammen arbeiten“ – das möchte Thomas Brosius. Und das scheint zu funktionieren. Bei dem Auftragsfertiger aus der Nähe von Trier jagt seit dem Gründungsjahr 2005 eine Produktionsauslastung die nächste. Beim Laserschneiden wird man diesem Umstand seit Anfang des Jahres mit einem Faserlaser Bystar Fiber mit 8 kW von Bystronic Herr. lesen