Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Additive Fertigung/3D-Druck

RCAM und Concept Laser verstärken Rapidtech-Fachbeirat

| Redakteur: Jürgen Schreier

Erfurts Messechef Wieland Kniffka: „Mit den Verfahren Elektronenstahlschmelzen und Laserschmelzen komplettieren wir unsere Angebotspalette um zwei weitere innovative Technologien.“
Bildergalerie: 1 Bild
Erfurts Messechef Wieland Kniffka: „Mit den Verfahren Elektronenstahlschmelzen und Laserschmelzen komplettieren wir unsere Angebotspalette um zwei weitere innovative Technologien.“ (Bild: Messe Erfaurt)

Internationaler Zuwachs: Ab sofort verstärken die schwedische Arcam AB und die Concept Laser GmbH, Lichtenfels, den Fachbeirat der Erfurter Kongressmesse für generative Fertigung Rapid.Tech.

Arcam AB gilt als Vorreiter auf dem Gebiet des Elektronenstahlschmelzens. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Maschinen und Anlagen für das Additive Manufacturing von Metallen, die mit dem patentierten Electron Beam Melting (EBM) Verfahren arbeiten. Arcam AB hat sich auf Luft- und Raumfahrt sowie orthopädische Implantate spezialisiert und ist vor allem in den USA, Italien, China und Großbritannien aktiv. Zu den Kunden zählen u.a. Boeing, Airbus und die NASA.

Elektronenstahlschmelzen und Laserschmelzen komplettieren Rapidtech-Angebotspalette

Die Concept Laser GmbH versteht sich als Pionier auf dem Gebiet der Laserschmelz-Technologie und ist der weltweit führende Hersteller von Industrielaseranlagen zur Fertigung von Bauteilen aus Metallpulver nach dem Schichtbauverfahren Lasercsing. 2014 präsentierte das Unternehmen aus dem oberfränkischen Lichtenfels die Premiere seiner Multi-Laser-Technologie, bei der die Laserleistung durch den Einsatz mehrerer Laser signifikant schnellere Aufbauraten verspricht. Concept Laser agiert vornehmlich in den Branchen Luft- und Raumfahrt, Automobil, Zahntechnik, Medizin sowie Schmuck und Formenbau.

„Das Engagement der beiden Unternehmen schärft das Profil der Rapidtech als internationale Plattform für Marktführer und Innovationen auf dem Feld der Generativen Fertigung. Gleichzeitig verstärken wir damit unsere Kompetenz in den Bereichen Luftfahrt und Medizintechnik“, erklärt Beiratsvorsitzender Michael Eichmann (RTC Rapid Technologies GmbH).

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43150909 / Additive Fertigung)

Themen-Newsletter Additive Fertigung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

Zerspanende Roboter

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

07.12.18 - Sie sind günstiger geworden, genauer und auch steifer. Roboter bieten bereits jetzt in gewissen Industriebereichen gute Einsatzmöglichkeiten, so auch in der Zerspanung. Auf dem Technologietag „Zerspanen mit Robotern“ diskutieren Industrie und Forschung im Zweijahresrhythmus über die Entwicklung auf diesem Gebiet. lesen

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

Künstliche Intelligenz

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

04.12.18 - Deutschland soll Technologieführer für Künstliche Intelligenz (KI) werden, so das Ziel der Bundesregierung. Wo in Deutschland KI-Anwendungen entwickelt und angewendet werden, zeigt eine KI-Landkarte. lesen

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

Additive Fertigung trifft Robotik

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

06.12.18 - Voodoo Manufacturing betreibt inmitten von Brooklyn eine 1700 m2 große 3D-Drucker-Farm mit über 160 Geräten. Um noch effizienter zu werden, übernimmt ein mobiler, kollaborativer Roboter von Universal Robots das Be- und Entladen der Druckplatten. lesen