Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Modulpalette

Fixflat-Palette bringt Solarmodule auf das Flachdach

| Redakteur: Bernd Maienschein

Auf der Modulpalette Fixflat werden Solarmodule über eine Klemmvorrichtung befestigt. (Bild: Georg Utz)
Auf der Modulpalette Fixflat werden Solarmodule über eine Klemmvorrichtung befestigt. (Bild: Georg Utz)

Die Modulpalette Fixflat hat als Produkt des Jahres den Pro-K-Wettbewerb im Bereich Lager- und Transportsysteme gewonnen. Georg Utz hat die Spezialpalette für Solarmodule gemeinsam mit Systemanbieter für Solartechnik Inventux entwickelt.

Laut Aussage des Industrieverbandes Pro-K sind die prämierten Produkte „Paradebeispiele dafür, welch clevere und kreative Ideen sich gerade mit Kunststoff besonders gut umsetzen lassen“.

Metallkonstruktion für Solarmodule nicht mehr nötig

Auf der Modulpalette Fixflat werden Solarmodule über eine Klemmvorrichtung befestigt. Die gesamte Konstruktion wird auf Flachdächern verwendet, insbesondere dann, wenn die Tragfähigkeit des Daches so gering ist, dass bisherige Metallkonstruktionen schon aus Gewichtsgründen nicht eingesetzt werden konnten.

Die einzelnen Module werden lediglich auf das Dach aufgesetzt und müssen nicht verschraubt werden. Mit integrierten Verbindungselementen werden die einzelnen Paletten zu einem Flächenverbund zusammengesteckt. Die gesamte Montage erfolgt ohne Werkzeug.

Technische Kundenteile neuer Produktbereich bei Utz

Die Georg Utz GmbH, Hersteller von Lager- und Transportbehältern, Paletten und Werkstückträgern aus wiederverwertbarem Kunststoff, hat vor wenigen Jahren ihr Sortiment um den Produktbereich „Technische Kundenteile“ erweitert. Berthold Niehaus, Verkaufsleiter Technische Kundenteile: „Die Modulpalette haben wir gemeinsam mit unserem Kunden Inventux Solar Technologies aus Berlin entwickelt. Aufgrund unserer jahrzehntelangen Erfahrung in der Kunststoffverarbeitung konnten wir in relativ kurzer Zeit diese pfiffige Montagelösung für die Installation von Solarmodulen auf Flachdächern in die Realität umsetzen. Utz und Inventux, das hat einfach gepasst!“

Und dass nicht nur die beteiligten Unternehmen von der Lösung überzeugt sind, zeigt sich sowohl an der großen Nachfrage nach der Modulpalette und, ganz besonders, an der Preisverleihung.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 30817010 / Betriebstechnik)

Themen-Newsletter Betriebstechnik abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

Zerspanende Roboter

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

07.12.18 - Sie sind günstiger geworden, genauer und auch steifer. Roboter bieten bereits jetzt in gewissen Industriebereichen gute Einsatzmöglichkeiten, so auch in der Zerspanung. Auf dem Technologietag „Zerspanen mit Robotern“ diskutieren Industrie und Forschung im Zweijahresrhythmus über die Entwicklung auf diesem Gebiet. lesen

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

Künstliche Intelligenz

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

04.12.18 - Deutschland soll Technologieführer für Künstliche Intelligenz (KI) werden, so das Ziel der Bundesregierung. Wo in Deutschland KI-Anwendungen entwickelt und angewendet werden, zeigt eine KI-Landkarte. lesen

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

Additive Fertigung trifft Robotik

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

06.12.18 - Voodoo Manufacturing betreibt inmitten von Brooklyn eine 1700 m2 große 3D-Drucker-Farm mit über 160 Geräten. Um noch effizienter zu werden, übernimmt ein mobiler, kollaborativer Roboter von Universal Robots das Be- und Entladen der Druckplatten. lesen