Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

maintenance Stuttgart 2016

Die Zukunft der Instandhaltung

| Redakteur: Beate Christmann

Bereits zum dritten Mal in Folge hisst die maintenance, das Branchenevent für die Instandhaltung, ihre Fahnen.
Bildergalerie: 1 Bild
Bereits zum dritten Mal in Folge hisst die maintenance, das Branchenevent für die Instandhaltung, ihre Fahnen. (Bild: Easyfairs)

Es ist der Alptraum eines Unternehmers: Mangelhafte Produktionsqualität oder ausfallende Fertigungsanlagen, die teure Stillstandszeiten im Werk verursachen. Reduziert oder gar ganz vermieden werden können diese durch gewissenhafte und vorausschauende Instandhaltung. Die stetig wachsende Bedeutung des Themas belegt die maintenance Stuttgart - ein Messeevent der Instandhaltungsbranche, das am 27. und 28. April 2016 bereits zum dritten Mal in Folge ausgetragen wird. Im ICS Kongress-Center, Halle C2 der Messe Stuttgart zeigen rund 90 Aussteller zwei Tage lang aktuelle Trends, Lösungsvorschläge und neue Standards zum Themenschwerpunkt „Keine Zukunft ohne Instandhaltung“.

Sie findet bereits zum dritten Mal in Folge statt und unterstreicht damit die weiter wachsende Relevanz ihrer Branche: die maintenance Stuttgart, ein Fachevent für die Instandhaltung. Denn die zunehmende Internationalisierung und Globalisierung macht auch vor ihr keinen Halt. Effizienz, Kostendruck, immer komplexere Maschinen und stetig höherer Vernetzungsgrad von Mensch, Maschine und Software sind Herausforderungen, mit denen sich Instandhalter bereits heute intensiv auseinandersetzen müssen, um morgen noch erfolgreich zu sein.

Getreu dem Leitmotto „Keine Zukunft ohne Instandhaltung“ reicht das Themenspektrum am 27. und 28. April 2016 im ICS Kongress-Center in Halle 2 der Messe Stuttgart nicht nur über die klassische Wartung, sondern über alle damit zusammenhängenden Themen hinaus: neue Softwarelösungen, mobile Ferndiagnose oder predictive Maintenance, moderne Messtechnik, Identifikation mit RFID oder das übergeordnete Trendthema Industrie 4.0. Entsprechend werden Besuchergruppen aus folgenden Branchen erwartet: Elektronik, Komponenten- und Halbleiterherstellung, Ernährung, Lebensmittel und Getränke, Automobilteile und -zubehör, Automobil- und FM-Dienstleistungen sowie Teilnehmer aus der Identifikations-, Mess- und Regeltechnik.

Unter den aktuell 90 angemeldeten Ausstellern und Key-Playern sind beispielsweise der Aerzener Maschinenfabrik, Reiff Technische Produkte, Hansa-Flex, Timken Europe, Kleenoil Panolin, aber auch CS Instruments, Lösomat Schraubtechnik Neef, GMP German Machine Parts, Reiff Technische Produkte, Mader, Mahle International, Testo, Wiebeck oder Roleff vertreten.

Den Blick in die Zukunft werfen entsprechend auch das Expertenforum im Science-Center, das Seminar „Wir sichern die Zukunft“ der VDI-Young Professionals sowie die Guided Tours mit Fokus auf IPS-Systeme. Für dieses Rahmenprogramm konnte Veranstalter Easyfairs die Partner Fraunhofer IML, FVI, WVIS, VDI und das FIR RWTH Aachen gewinnen.

Umfangreiches Rahmenprogramm

Das mit namhaften Referenten national bekannter Partner und Verbände besetzte und in Kooperation mit dem Fraunhofer-IML zusammengestellte Vortragsprogramm steht 2016 unter dem Branchenmotto „Keine Zukunft ohne Instandhaltung“. Anerkannte Experten geben hier aktuelle Einblicke in Forschung, Entwicklung sowie künftige Trends.

Am Mittwoch, den 27. April startet beispielsweise um 10.00 Uhr Dr. Thomas Heller vom Fraunhofer-IML seinen Vortrag „Smart Maintenance in der Industrie 4.0“. Anschließend, um 10.30 Uhr, geht es mit dem Thema „Die Instandhaltung der Zukunft – Perspektiven mit Tablets und Smartphones“ von Dr. Bernd Bauer von SKF weiter. Prof. Dr. Lennart Brumby von der DHBW – Duale Hochschule Baden-Württemberg berichtet ab 11.00 Uhr zur „Maintenance Transformation – Die Zukunft der Instandhaltung erfordert hochqualifizierte Service-Ingenieure“.

Am Donnerstag, den 28. April berichtet ab 10.30 Uhr Michael Lex, GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung zum „Einstieg in die Instandhaltung 4.0: Beispiele aus der Praxis“, ab 12.00 Uhr referiert Uwe Sahl, T.A.Cook & Partner Consultants zur „Verbesserte Ressourcensteuerung durch Planning und Scheduling“ und ab 13.30 spricht Dr. Wolfgang Heinbach von GMP – German Machine Parts zum brisanten Thema „Software legt Fertigung still – neue Herausforderungen für die Instandhaltung“.

Die Vorträge finden an beiden Messetagen direkt in der Messehalle im Science-Center statt und sind für alle Fachbesucher kostenlos.

Als Premiere zum Branchenevent veranstalten die Young Professionals der VDI-Gesellschaft für Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen in Kooperation mit Easyfairs das VDI-Expertenforum „Wir sichern Zukunft“. Ziel der bereits mit mehr als 60 angemeldeten Teilnehmern besetzten Veranstaltung ist es, Berufseinsteigern Hilfestellungen für Probleme anzubieten, die auch über den eigenen „technischen Tellerrand“ hinausgehen. Inhalte sind die Themen Industrie 4.0, Troubleshooting und Social Skills. Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Interessenten auf der Messehomepage.

Zusammen mit dem FIR an der RWTH Aachen und dem Forum Vision Instandhaltung bieten die Guided Tours einen Einblick bei besonders interessanten Ausstellern, die Trends und Neuigkeiten aus der Branche mitteilen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44003768 / Instandhaltung)

Themen-Newsletter Betriebstechnik abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Rodeln auf Rädern

Bremsen

Rodeln auf Rädern

08.01.19 - Rodeln ohne Schnee? Diesen Freizeitspaß will die Pistenbock GmbH mit dem Pistenbock-Cross ermöglichen. Hochwertige Komponenten wie die Rotationsbremsen von ACE Stoßdämpfer helfen, unerwartete Lenkeinschläge zu dämpfen und den Lenkverlauf insgesamt zugunsten von Fahrkomfort und Sicherheit zu glätten. lesen

Blockchain-Technologie einfach erklärt – Definition & Anwendungen

Datenspeicherung – verteilte Netzwerke

Blockchain-Technologie einfach erklärt – Definition & Anwendungen

16.01.19 - Was ist Blockchain-Technologie und was kann die Blockchain überhaupt? Hier erfahren Sie, was Sie zum Thema wissen müssen – die Grundlagen, die Funktionsweise und die Anwendungsbereiche von Blockchain einfach erklärt auf MM LOGISTIK! lesen

Leichte Hydraulikzylinder in Serie

Hydraulikzylinder

Leichte Hydraulikzylinder in Serie

10.01.19 - Hydraulische Aktoren bewegen große Massen, sodass wegen der hohen Belastung die Zylinderrohre und Kolbenstangen meist aus Stahl gefertigt sind. Mit kohlefaserverstärkten Hydraulikzylindern lassen sich allerdings bis zu 70 % Gewicht einsparen. Doch beim Einsatz ist einiges zu beachten und die Serienfertigung erfordert viel Know-how. lesen