Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Procad

Datenaustausch über virtuelle Projekträume

| Autor / Redakteur: Frank Zscheile / Stefanie Michel

Bildergalerie: 2 Bilder
(Bild: Monnier + Zahner)

Im professionellen Umfeld kommt es auf einen sicheren und zuverlässigen Datenaustausch an. Im Maschinen- und Anlagenbau empfiehlt sich dafür der Einsatz professioneller Tools.

E-Mail und FTP sind dort noch immer häufig genutzte Transportwege für technische Dokumente im Bereich CAD- und Konstruktion. Dabei weisen beide Verfahren deutliche Nachteile auf: Der E-Mail-Verkehr ist unsicher und für große Dateien wenig geeignet. Beim FTP-Transfer werden Dateiversionen unkontrolliert überschrieben, die Protokollierung ist unzureichend, außerdem sind nur Up- und Download möglich. Deshalb haben viele Unternehmen in Industrie, Maschinen- und Anlagenbau bereits auf eine professionelle Dokumentenaustausch-Plattform umgestellt. Monnier + Zahner (65 Mitarbeiter), weltweit führender Hersteller von Maschinen zur Anfertigung medizinischer Implantate, arbeitet mit dem Produkt Proom von Procad aus Karlsruhe, einem Spezialisten rund um das Thema Product Lifecycle Management.

Produktdaten- und Dokumentenmanagement in PLM Prozessen

PLM endet nicht am Firmentor

Produktdaten- und Dokumentenmanagement in PLM Prozessen

Das Webinar zeigt, wie bei der Steuerung und Dokumentation von PLM-Prozessen nicht nur die hausinternen Abteilungen eingebunden werden, sondern auch externe Entwicklungspartner. weiter...

Transprentes Informationsmanagement im Maschinenbau

Große technische Daten tauschte Monnier + Zahner bisher per FTP beziehungsweise E-Mail aus. Doch neben der schlechten Abstimmung zwischen einzelnen Abteilungen, Kunden und Lieferanten ist dabei insbesondere die fehlende Sicherheit bei der Datenübertragung ein Problem. FTP gilt zudem als wenig anwenderfreundlich, etwa durch die Notwendigkeit zur Einrichtung von Benutzerberechtigungen. Aus diesem Grund suchte der Maschinenbauer nach einer modernen, cloud-basierten Lösung für den Austausch technischer Dokumente für die Projektarbeit. So sollte die Entwicklungs- und Konstruktionsabteilung den Kunden die Daten über eine Plattform selbständig zur Verfügung stellen können. Lieferanten und Zulieferer sollten Zugriff auf 3D-Angaben (beispielsweise CAD-Zeichnungen) erhalten. Dabei war es wichtig, einzelne Parameter wie Zugriffs- und Nutzungsrechte festlegen zu können, aber auch den tatsächlichen Datenabruf nachzuvollziehen.

Kontrollierter Austausch von Dokumenten in Projekten

Martin Wälti, Software Engineer bei Monnier + Zahner: „Die Plattform ermöglicht einen kontrollierten Austausch von Dokumenten in Projekten. Unsere Kunden können selbständig nachschauen, ob für sie neue Daten hochgeladen wurden.“ Über Proom übermittelt das Unternehmen mittlerweile Filme oder Kataloge, Elektroschemata oder Serviceunterlagen zu Inbetriebnahme, Wartung und Reparatur von Maschinen. Proom wird außerdem als Kundenportal verwendet worauf neueste Versionen der Software zur Verfügung gestellt werden. Über das Filesharing-Tool können Entwicklungs-, Konstruktions- und Einkaufsabteilungen technische Dokumente wie CAD-Zeichnungen, Änderungsaufträge oder Ausschreibungen mit Partnern gesteuert austauschen. Kommunikation und der Austausch von Dokumenten laufen in Echtzeit über einen zugriffsgesicherten Projektraum, Dokumente befinden sich an zentraler Stelle. Monitoringfunktionen protokollieren, ob und wann Daten geändert wurden. Ein Versionsmanagement dokumentiert die Entwicklungsschritte.

Der Wegfall eines FTP-Servers spart Kosten. Da die Administrationsaufgaben zu weiten Teilen in die Hände der Beschäftigten gegeben werden, muss die IT-Abteilung heute viel weniger Anfragen beantworten. Proom kann außerdem als private Cloud oder Software-as-a-Service-Lösung betrieben werden. So fallen keine zusätzlichen Kosten für Administration und Hardware an, und das System ist beliebig skalierbar und hochverfügbar.

* Frank Zscheile ist freier Fachjournalist. Weitere Informationen: Procad GmbH & Co. KG in 76131 Karlsruhe

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43400862 / CAD/CAM/PDM/PLM)

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

Zerspanende Roboter

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

07.12.18 - Sie sind günstiger geworden, genauer und auch steifer. Roboter bieten bereits jetzt in gewissen Industriebereichen gute Einsatzmöglichkeiten, so auch in der Zerspanung. Auf dem Technologietag „Zerspanen mit Robotern“ diskutieren Industrie und Forschung im Zweijahresrhythmus über die Entwicklung auf diesem Gebiet. lesen

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

Künstliche Intelligenz

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

04.12.18 - Deutschland soll Technologieführer für Künstliche Intelligenz (KI) werden, so das Ziel der Bundesregierung. Wo in Deutschland KI-Anwendungen entwickelt und angewendet werden, zeigt eine KI-Landkarte. lesen

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

Additive Fertigung trifft Robotik

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

06.12.18 - Voodoo Manufacturing betreibt inmitten von Brooklyn eine 1700 m2 große 3D-Drucker-Farm mit über 160 Geräten. Um noch effizienter zu werden, übernimmt ein mobiler, kollaborativer Roboter von Universal Robots das Be- und Entladen der Druckplatten. lesen