Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Fachhochschule Jena

Brechzahlgradienten in Gläsern erzeugen

17.03.2009 | Redakteur: Bernhard Kuttkat

Die Herstellung von Gradientenindex(GRIN)-Optiken ist derzeit kompliziert und preisintensiv, die Dimension der erreichbaren Gradienten verfahrensbedingt begrenzt, stellt die Fachhochschule Jena fest. Das Ziel der auf der Hannover-Messe 2009 vorgestellten Untersuchungen ist die Entwicklung einer neuen kostengünstigen Methode, welche die Erzeugung von kontinuierlichen Brechzahlgradienten mit linearer und rotationssymmetrischer Verteilung über das gesamte Glasvolumen erlaubt.

Es wird davon ausgegangen, dass durch Einwirkung einer Zentrifugalkraft und in Abhängigkeit von Viskosität, Molmasse und Bindungsstärke im Netzwerk Ionen im Glas diffundieren. In einer neu entwickelten Apparatur wurden ausgewählte homogene Gläser bei unterschiedlichen Bedingungen prozessiert. Nach der Prozedur wurden kontinuierliche Brechzahlgradienten mit linearem oder rotationssymmetrischem Verlauf über das gesamte Glasvolumen detektiert.

Fachhochschule Jena auf der Hannover-Messe 2009: Halle 2, Stand C37

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 292968 / Werkstoffe)

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.