Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Mitarbeiterführung

Wie die Führungskultur den Unternehmenserfolg bestimmt

| Autor / Redakteur: Peter Finckler / Claudia Otto

Es gibt einen Zusammenhang zwischen schlechter Führung und hoher Fluktuation oder hohen Burn-Out-Raten.
Es gibt einen Zusammenhang zwischen schlechter Führung und hoher Fluktuation oder hohen Burn-Out-Raten. ( © jam4travel - Fotolia)

Leistungsverweigerung oder -minderung durch schlechte Führung stellt heute das größte Verlustpotenzial in Unternehmen dar. Mit den richtigen Methoden können Unternehmen die persönlichen Eigenschaften der Führungskräfte so verändern, dass die Mitarbeiter bessere Leistung erbringen.

Das Problem ist bekannt. Fast jede Geschäftsleitung kennt Bereiche innerhalb der eigenen Organisation, in denen die Ergebnisse nicht stimmen. Kennzeichen dieser Bereiche sind niedrige Arbeitsleistung, hoher Ausschuss und schlechte Arbeitsqualität. Dazu kommen noch ein erhöhter Krankenstand, Burn-out-Ausfälle und hohe Fluktuation bei den Mitarbeitern. Die Mitarbeiter sind wenig engagiert und die Loyalität gegenüber dem Unternehmen sinkt. Der Führungsstil ist oft hierarchisch. Gute Arbeitsergebnisse werden nur unter hohem Druck und erheblichem Aufwand erbracht. Davon betroffen sind viele Unternehmen. Ursache für diese Situation ist meist die Führungskultur des Unternehmens.

Führungskräfte sind für die Kultur und die Prägung verantwortlich

Die Kultur eines Unternehmens besteht aus den Einstellungen und Gewohnheiten seiner Mitarbeiter. Das Verhalten der Mitarbeiter wird durch diese Kultur geprägt. Verantwortlich für die Prägung und die Kultur sind die Führungskräfte. Fehlen den Führungskräften die Fähigkeiten für gute Führung, so führt dies zu dem oben beschriebenen Zustand. Zahlreiche Untersuchungen haben gezeigt, dass schlechte Führungsqualität die Ursache für die oben aufgezeigte Situation ist.

Ergänzendes zum Thema
 
Diese Fragen sollten Sie sich stellen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42832360 / Personalwesen)

Themen-Newsletter Management & IT abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG

Konstruktion & Integration von Industrierobotern

Der Roboter als Komponente und Joker: In der Sonderausgabe "Robotik & Automation" erhalten Sie Tipps, Tricks und Praxis-Insights für Konstruktion, Automation und Integration von Insutrierobotern. lesen