Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Wherenet

Produktivitätssteigerung mit Material Flow-Replenishment

13.06.2008 | Redakteur: Volker Unruh

Im Zuge einer Lean-Manufacturing-Initiative zur Automatisierung komplexer Materialversorgungsprozesse implementierte der Getriebehersteller Getrag ein Material-Flow-Replenishment-System. Bild: Wherenet
Im Zuge einer Lean-Manufacturing-Initiative zur Automatisierung komplexer Materialversorgungsprozesse implementierte der Getriebehersteller Getrag ein Material-Flow-Replenishment-System. Bild: Wherenet

Mit einem Materialflusssystem hat der Getriebehersteller Getrag seine Intralogistik über die gesamte Lieferkette synchronisiert, den Lagerbestand reduziert und eine höhere Produktivität erzielt.

In seinem Kölner Werk produziert Getrag Ford Transmissions, Systemlieferant für Getriebe- und Antriebsstrangsysteme, pro Jahr mehr als eine Mio. Getriebe für Automobilhersteller in aller Welt. In der über 600 000 m² großen Fabrik, in der etwa 50 unterschiedliche Getriebevarianten hergestellt werden, setzt Getrag das Materialflusssystem Material Flow-Replenishment von Wherenet ein, einem Anbieter von drahtlosen Lösungen für die Verfolgung und Verwaltung von Unternehmensgütern. Die Implementierung dieses Systems erfolgte im Rahmen der Getrag-Ford-Initiative „Lean Manufacturing“ zur Automatisierung der komplexen Materialversorgungsprozesse in der Produktion und dauerte weniger als 90 Tage.

Das Material Flow-Replenishment automatisiert die Beschaffungs- und Logistikprozesse und ermittelt auf Verbrauch basierende Daten des Materialbedarfs. Es ermittelt die exakte Laufzeit jeder Materialanfrage, priorisiert automatisch die Anfragen und sendet Aufträge an die auf den Fahrzeugen der Materialfahrer installierten Wi-Fi-Terminals. Die Fahrer erhalten detaillierte Informationen über die benötigten Teile und deren Lade- und Abladepunkte. Die Lösung generiert Lieferaufträge sowohl für den Hersteller als auch für den Zulieferer, wenn Material benötigt wird. Hieraus resultieren ein synchroner Materialfluss über die gesamte Lieferkette, ein reduzierter Lagerbestand und eine höhere Produktivität.

Das Wherenet-System wurde bei Getrag in deutscher Sprache installiert, ist jedoch in 15 weiteren Sprachen erhältlich. Es enthält Material Flow-Replenishment, die Applikation zur Automatisierung des Materialflusses, eine drahtlose Kommunikationsinfrastruktur und 220 RFID Wherecall Buttons (jeder Button ist eindeutig den am Montageband benötigten Teilenummern zugeordnet), ein Netzwerk von zwölf drahtlosen Ortungssensoren und fünf an den Gabelstaplern montierten mobilen Åkerstroms-Monitoren.

Getrag Ford Transmissions erwartet durch den Einsatz des Wherenet-Systems folgende Optimierungseffekte:

  • eine bis zu 20%ige Verbesserung der Produktivität,
  • eine Reduzierung der täglichen Gabelstaplerfahrten um 30%,
  • die Reduktion von Kaufteillagerflächen in den Fertigungsbereichen und an den Produktionslinien,
  • die Reduzierung der Inventory Carrying Cost um mehrere 100 000 Euro,
  • eine bessere Nutzung der Standflächen für die Lagerung der Waren,
  • eine verbesserte Übersicht der benötigten Standflächen,
  • die fast vollständige Eliminierung von Produktionsstillständen durch fehlendes Material.

Aufgrund des Erfolgs dieser ersten Implementierung plant Getrag die Ausweitung des Systems am Kölner Standort und in weiteren Produktionsanlagen.

Auch die Lieferanten profitieren vom neuen Material Flow-Replenishment System. Das Materialflusssystem steuert die Materialversorgung nicht nur im Montagewerk, sondern über die gesamte Lieferkette. Durch das Supplier-Portal des Systems erhalten Zulieferer in Echtzeit Bedarfsinformationen. Das System verwaltet den synchronen Materialfluss vom Lieferanten bis zur Montagelinie.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 259299 / Logistiksoftware)

Themen-Newsletter Materialfluss abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Erstes deutsches Exoskelett geht in Serie

Exoskelette

Erstes deutsches Exoskelett geht in Serie

11.01.18 - Der Augsburger Robotikspezialist German Bionic Systems schickt mit seinem German Bionic Cray X das erste in Deutschland entwickelte Exoskelett in Serie. lesen

Chinesischer Elektroautohersteller kauft deutsche Lackieranlage

Dürr

Chinesischer Elektroautohersteller kauft deutsche Lackieranlage

08.01.18 - Eine vollautomatische Lackiererei für den chinesischen Elektroautohersteller JAC (Anhui Jianghuai Automobile) baut der Anlagenhersteller Dürr. lesen

Warum 2018 zum Rekordjahr für Maschinenbauer werden kann

Konjunktur

Warum 2018 zum Rekordjahr für Maschinenbauer werden kann

12.01.18 - Das vergangene Jahr kann mit Fug und Recht als turbulent bezeichnet werden. Ungeachtet der vielen Krisen steuerte die deutsche Wirtschaft von einem Erfolg zum anderen. Für 2018 geben Wirtschaftsforscher und Verbände deshalb einen ganz klaren Kurs an: aufwärts. lesen