Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

AMA Verband veröffentlicht neue Branchenzahlen

Sensorik und Messtechnik: Leichter Umsatzrückgang im zweiten Quartal

| Redakteur: Udo Schnell

AMA Statistik Q2: Leichter Umsatzrückgang, moderater Anstieg in den Auftragseingängen.
Bildergalerie: 2 Bilder
AMA Statistik Q2: Leichter Umsatzrückgang, moderater Anstieg in den Auftragseingängen. (Bild: AMA Verband 2015)

Sensorik und Messtechnik verzeichnete im zweiten Quartal einen leichten Umsatzrückgang von einem Prozent, bei moderatem Zuwachs in den Auftragseingängen von einem Prozent.

Sensorik – us. Nach einem hohen Umsatzzuwachs von 6 % im ersten Quartal, verzeichneten die AMA Mitglieder im zweiten Quartal einen Umsatzrückgang von 1 %, verglichen mit dem Vorquartal. Stellt man die Umsatzentwicklung des 2. Quartals 2015 dem des Vorjahres gegenüber, erwirtschaftete die Branche ein Umsatzplus von vier Prozentpunkten. Dies ist das Ergebnis der Mitgliederbefragung des AMA Verband für Sensorik und Messtechnik. Der Verband befragt seine 480 Mitglieder quartalsweise zur wirtschaftlichen Entwicklung.

Umsatzwachstum im drittes Quartal

Insgesamt präsentiert sich, so der Verband weiter, die Sensorik und Messtechnik daher zuversichtlich und verzeichnet bei den Auftragseingängen im zweiten Quartal ein Plus von 1 %, verglichen mit dem Ergebnis der Auftragseingänge des Vorquartals. AMA Mitglieder erwarten bereits für das dritte Quartal ein Umsatzwachstum von 4 %. Das spiegelt sich in der Personalplanung der Branche wider. Der überwiegend mittelständisch geprägte Industriezweig plant für das laufende Jahr zwölf neue Ingenieurinnen/ Ingenieure auf 1.000 Arbeitsplätze einzustellen, heißt es weiter.

Breites Lieferspektrum ermöglicht Ausgleich

„Das Umfrageergebnis weist im zweiten Quartal des Jahres einen kleinen Dämpfer in der Umsatzentwicklung aus“, erklärt der AMA Geschäftsführer Thomas Simmons die leicht rückläufigen Umsätze. „Wir glauben, dass sich der Umsatzrückgang der Sensorik und Messtechnik im zweiten Quartal aus den rückläufigen Auftragseingängen des Maschinenbaus im Auslandsgeschäft ergaben. Wir sind aber zuversichtlich, dass sich die Umsätze unserer Branche insgesamt wieder erholen, da unsere Mitgliedsunternehmen in alle Industriezweige liefern. Wir gehen deshalb davon aus, dass der Umsatzrückgang in einem Industriezweig durch Aufträge aus anderen kompensiert werden können.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43592725 / Sensorik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Erstes deutsches Exoskelett geht in Serie

Exoskelette

Erstes deutsches Exoskelett geht in Serie

11.01.18 - Der Augsburger Robotikspezialist German Bionic Systems schickt mit seinem German Bionic Cray X das erste in Deutschland entwickelte Exoskelett in Serie. lesen

Yaskawa investiert 7,8 Mio. Euro in seine Robotics Division

Robotics Division

Yaskawa investiert 7,8 Mio. Euro in seine Robotics Division

17.01.18 - Yaskawa nimmt nach neunmonatiger Bauzeit einen neuen Erweiterungsbau in Allershausen in Betrieb. Künftig werden dort Roboter-Schweißanlagen gebaut und kundenspezifische Industrieroboter für europäische Kunden kommissioniert. lesen

Warum 2018 zum Rekordjahr für Maschinenbauer werden kann

Konjunktur

Warum 2018 zum Rekordjahr für Maschinenbauer werden kann

12.01.18 - Das vergangene Jahr kann mit Fug und Recht als turbulent bezeichnet werden. Ungeachtet der vielen Krisen steuerte die deutsche Wirtschaft von einem Erfolg zum anderen. Für 2018 geben Wirtschaftsforscher und Verbände deshalb einen ganz klaren Kurs an: aufwärts. lesen