Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Lackier-Roboter

Flexshield von ABB Automation sorgt für mehr Effizienz beim Wasserlackieren

20.08.2009 | Redakteur: Josef-Martin Kraus

Aufgrund der Montage des Moduls Flex-Shield am Roboterarm werden Farbverluste bei Lackwechsel reduziert.Bild: ABB Automation
Aufgrund der Montage des Moduls Flex-Shield am Roboterarm werden Farbverluste bei Lackwechsel reduziert.Bild: ABB Automation

Beim elektrostatischen Nasslackieren mit Robotern führt eine Potenzialtrennung zu einer Effizienzsteigerung. Diese Aussage untermauerte ABB Automation bereits mit der ersten Version des Moduls Flex-Shield, deren Montage an der Roboterbasis erfolgte.

Das bot zwar den Vorteil eines störkonturfreien Roboterarms und einer vereinfachten Programmierung, doch waren dazu längere Versorgungsleitungen zwischen Modul und Zerstäuber erforderlich, was zu Lackverlust bei Farbwechsel führte. Bei der Weiterentwicklung sind nun laut dem Roboter- und Applikationsspezialist die Versorgungsleitungen verkürzt und die Verluste bei Lackwechsel minimiert, weil die Modulmontage am Roboterarm erfolgt. Das maximiere die Arbeitseffizienz bei Verwendung von Wasserlacken.

Roboter-Steuerung kontrolliert automatisches Andocken der Kartuschen

Weil Wasserlacke elektrisch leitfähig sind, ist zur Hochspannungsaufladung eine elektrostatische Potenzialtrennung erforderlich, um Kurzschluss zu vermeiden. Erst sie ermögliche, so ABB Automation, die wesentlichen Vorteile des elektrostatischen Lackieren, zum Beispiel die hohe Gleichmäßigkeit des Lackauftrags, die Minimierung von Overspray und den hohen Anlagendurchsatz, von lösemittel- auf wasserbasierte Lacke zu übertragen.

Aufgrund des Moduls werde daher der Vorteil der höheren Umweltverträglichkeit nicht mit Kompromissen hinsichtlich Qualität und Wirtschaftlichkeit erkauft. Das Modul beinhaltet zwei Kartuschen zur wechselseitigen Nutzung und Befüllung, einen Lackwechsler für bis zu 36 Farben sowie eine Hochspannungsabdeckung. Die Steuerung für Roboter und Applikationssystem enthält ein IPS mit Diagnosesoftware, die das automatische Andocken der Kartuschen kontrolliert.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 314756 / Oberflächentechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Berthold Leibinger ist tot

Trumpf

Berthold Leibinger ist tot

17.10.18 - Der langjährige Trumpf-Geschäftsführer Berthold Leibinger ist am 16. Oktober 2018 nach längerer Krankheit in seiner Heimatstadt Stuttgart verstorben. Er wäre am 26. November 88 Jahre alt geworden, wie der Werkzeugmaschinenhersteller mitteilt. lesen

DMG Mori legt mit Famot einen digitalen Meilenstein

Famot

DMG Mori legt mit Famot einen digitalen Meilenstein

09.10.18 - Feierlich eröffnete DMG Mori unlängst die modernisierte und erweiterte Produktionsstätte Famot im polnischen Pleszew. lesen

Linearmotor: Der „abgewickelte“ Rotationsmotor

Grundlagen Linearmotoren

Linearmotor: Der „abgewickelte“ Rotationsmotor

11.10.18 - Wenn in der Automatisierungs- oder Handhabungstechnik hohe Dynamik beim translatorischen Vortrieb gefragt ist, sind Linearmotoren die Antriebe der Wahl. Diese Direktantriebe sind nicht neu, doch erst nach und nach setzten sie sich in der Lineartechnik durch. Insbesondere bei hoch dynamischen Positionieraufgaben bewähren sie sich. lesen