Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

WIG-Schweißen

Kuka Systems liefert WIG-Schweißzelle für Weltraumfähre

08.03.2010 | Redakteur: Stéphane Itasse

In der WIG-Schweißzelle von Kuka Systems werden Kühlröhrchen auf einem Aluminiumkern miteinander verschweißt. Bild: Kuka Systems
In der WIG-Schweißzelle von Kuka Systems werden Kühlröhrchen auf einem Aluminiumkern miteinander verschweißt. Bild: Kuka Systems

Von Augsburg ins Weltall: Der Anlagenbauer und Automationsspezialist Kuka Systems liefert die neue WIG-Schweißzelle für die Oberstufendüse der Trägerrakete Ariane 5 an die Astrium GmbH – Space Transportation. Damit ist ein automatisches Schweißen ohne manuelle Produktionsschritte möglich, wie Kuka mitteilt. Der Bediener könne alles über einen Bildschirm außerhalb der Schweißzelle betrachten.

In der Zelle werden 242 viereckige Kühlröhrchen aus dem Material Inconel 600 ohne Zusatzwerkstoff miteinander verschweißt, die zuvor auf einem kupferbeschichteten Aluminiumkern gebündelt wurden, heißt es weiter. Vor dem Schweißen werden diese Röhrchen mit Bandagedraht zusammengehalten, der während des Schweißvorgangs schrittweise abgewickelt wird. Die Maße der Kühlröhrchen betragen 4 mm × 4 mm, und sie haben eine Wandstärke von 0,32 mm.

14 600 präzise WIG-Schweißungen pro Düse

Die Schweißnahtlänge pro Düse beträgt 730 m, und es werden insgesamt 14 600 Schweißungen vorgenommen. Weil dabei sehr präzise gearbeitet werden muss, wird zur Nahtsuche, Nahtverfolgung sowie Höhenversatz- und Spalterkennung ein Visionsystem eingesetzt, das den Schweißvorgang entsprechend anpasst, so Kuka. Dabei würden die Schweißparameter automatisch zu den vorlaufend gemessenen Spaltmaßen ausgewählt.

Die WIG-Schweißanlage verfügt den Angaben zufolge außerdem über ein Kalibriersystem, mit dem das Sensorsystem und der Schweißbrenner zueinander ausgerichtet werden. Des Weiteren werde damit die eventuelle TCP-Abweichung ermittelt und durch den Roboter automatisch korrigiert.

WIG steht für Wolfram-Inertgas-Schweißen und ist eine besondere Form des Schutzgasschweißens, was laut Unternehmensmitteilung zu den Kernkompetenzen von Kuka Systems zählt. Astrium ist wichtigster Produktionspartner für die Herstellung aller Stufen der Ariane 5, der Steuerungseinheit (Vehicle Equipment Bay), der Steuerungssoftware und zahlreicher Unterbaugruppen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 339267 / Verbindungstechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

ZF bekommt Genehmigung für Automatikdrohne

Drohneneinsatz

ZF bekommt Genehmigung für Automatikdrohne

13.11.18 - Als erstes Unternehmen in Deutschland hat ZF die behördliche Genehmigung für automatisierte Drohnenflüge auf einem Werksgelände erhalten. Seit kurzem fliegt ein Drohnen-Prototyp Ersatzteile wie Sensoren oder Steuerkarten vom Zentrallager zu dezentralen Werkstätten. lesen

Mit Leichtigkeit zur Vorzeigemesse

Composites Europe 2018

Mit Leichtigkeit zur Vorzeigemesse

12.11.18 - Nun liegt uns der Abschlussbericht der Composites Europe vor. Wer die Publikumsrenner auf der Messe waren, wie es mit der Branche weiter geht, und wie die Endzahlen aussehen, verrät der folgende Bericht des Veranstalters Reed Exhibitions. lesen

Negativpreis Plagiarius prämiert Nachahmungen

Produktpiraterie

Negativpreis Plagiarius prämiert Nachahmungen

07.11.18 - Auch in diesem Jahr wird wieder der Negativpreis „Plagiarius“ verliehen, mit dem vermeintliche Produktplagiate ausgezeichnet werden. Vorschläge können ab sofort bei der Jury eingereicht werden. lesen