Suchen

Etikettendrucker

Thermotransferdrucker druckt selbst Miniaturetiketten gestochen scharf

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Die neue Druckerserie MX240 von TSC Auto ID ist nun auf dem Markt und in drei Modellvarianten verfügbar. Dabei machen ein futuristisches Design und erstmals auch ein farbiges Touch-Panel den robusten Thermotransferdrucker zu einem geeigneten Produkt für Produktion und Logistik, Transport und Produktkennzeichnung.

Firmen zum Thema

Zum Standard der Druckerserie gehört erstmals auch ein bedienerfreundlicher, widerstandsfä-higer und farbiger 4.3“ Touch Screen (480 x 272 Pixel) mit sechs Menütasten sowie zahlreiche Schnittstellen.
Zum Standard der Druckerserie gehört erstmals auch ein bedienerfreundlicher, widerstandsfä-higer und farbiger 4.3“ Touch Screen (480 x 272 Pixel) mit sechs Menütasten sowie zahlreiche Schnittstellen.
(Bild: TSC Auto ID Technology Emea)

Mit 256 MB SDRAM und 128 MB Flash bietet die MX240-Serie den Angaben zufolge die derzeit höchsten Speicherkapazitäten ihrer Klasse. Für die schnelle Erweiterung des Speichers um 32 GB steht zudem ein sicherer, digitaler (SD)-Flash-Speicherkarten-Steckplatz zur Verfügung. Der 32-bit-High-Performance-Prozessor (536 MHz) sorgt für eine schnelle Datenübertragung und gewährleistet den unterbrechungsfreien Druck selbst bei höchstem Druckvolumen im permanenten 24-Stunden-Einsatz.

Dateimanager vereinfacht Datenaustausch

Zu den Standard-Merkmalen dieser Druckerserie gehören erstmals auch ein bedienerfreundlicher, widerstandsfähiger und farbiger 4.3“ Touch Screen (480 x 272 Pixel) mit sechs Menütasten sowie zahlreichen Schnittstellen. Über RS-232C, Centronics, Ethernet und USB 2.0 lassen sich bis zu vier externe Peripheriegeräte anschließen und die Einbindung in bestehende IT-Strukturen sicherstellen. Die integrierte TSPL-EZ-Firmware bietet neben drei verfügbaren Druckersprachen und internen skalierbaren True-Type-Schriften auch einen Dateimanager und eine Programmiersprache, die Insel- und Ausfallzeit-Lösungen unterstützen und die Konfiguration sowie den Datenaustausch vereinfachen. Den zuverlässigen Etikettendruck aus SAP heraus erleichtert dabei ein Treiber mit erweiterten Druckfunktionalitäten, der – wie bei allen aktuellen TSC-Modellreihen – von SAP anerkannt beziehungsweise zertifiziert wurde.

Motorisch angetriebene Etikettenrolle sorgt für reibungsarmen Lauf

Akzente setzt die MX240-Serie auch bei der Druckqualität, denn mit ihr lassen sich langlebige Miniaturetiketten mit gestochen scharfen, 3 mm hohen Barcodes mit einem Abstand von ebenfalls 3 mm erzeugen. Aufgrund seiner hohen Auflösung eigne sich der MX640 für den Druck kleiner 2D-Codes, Grafiken und hochauflösender Bilder. Während er mit 600 dpi und einer Geschwindigkeit von 6 ips die Etiketten bei einer maximalen Druckbreite von 104 mm sauber bedruckt, gehen der MX240 mit einer Auflösung von 203 dpi und 14 ips und der MX340 mit 300 dpi und 12 ips an den Start. Problemlos können bei allen drei Modellen Folienrollen mit einer Länge von bis zu 600 m und Etikettenrollen mit einem Außendurchmesser von bis zu 8“ verarbeitet werden. Die motorisch angetriebene Etikettenrolle sorgt dabei für reibungsarmen und beinahe geräuschlosen Lauf.

Robustes Gehäuse für einen störungsfreien Betrieb

Die MX240-Serie arbeitet dank des stabilen Aluminiumgehäuses auch bei widrigen Umgebungsbedingungen und rauer Handhabung zuverlässig und störungsfrei im 24-Stunden-Betrieb. Das Druckwerk aus Druckguss ist zudem so konstruiert, dass es leicht dem Gehäuse entnommen werden kann und die Integration in kundenspezifische Verpackungsmaschinen und Etikettenapplikationen problemlos möglich ist. Über das seitliche, aufklappbare Sichtfenster hat der Anwender die Materialverfügbarkeit jederzeit im Blick und kann bei Bedarf die Folien- und Etikettenrollen schnell auswechseln.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42561889)