Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Zusammenschluss

Thyssenkrupp Steel Europe und Tata Steel führen Gespräche über Fusion

| Redakteur: Frauke Finus

Tata Steel und Thyssenkrupp sprechen über einen möglichen Zusammenschluss.
Tata Steel und Thyssenkrupp sprechen über einen möglichen Zusammenschluss. (Bild: Reuters)

Nach einem Zeitungsbericht der „Rheinischen Post“ beratschlagen Thyssenkrupp und Tata Steel über einen möglichen Zusammenschluss. Es werden auf höchster Ebene Szenarien für eine Kombination durchgespielt, heißt es weiter.

Eine Variante sieht demnach vor, die europäischen Stahlgeschäfte jeweils ihrem Wert entsprechend an einem Joint Venture zu beteiligen und diese Gesellschaft an die Börse zu bringen. Eine Einigung stehe aber nicht unmittelbar bevor, im Gespräch seien auch noch andere Optionen.

Vor allem durch die Billigimporte aus China wurde die Krise in der Stahlbranche in der jüngsten Vergangenheit noch zusätzlich verschärft. Die Stahlunternehmen in Europa stehen bereits seit einigen Jahren unter anhaltendem Preisdruck.

Laut einem Bericht der „Wirtschaftswoche“ laufen in der Branche dem Vernehmen nach diverse Gespräche über mögliche Allianzen, um etwa Kosten zu sparen. Immer würden dabei auch Spekulationen über einen Zusammenschluss der beiden größten deutschen Stahlhersteller Thyssenkrupp und Salzgitter auftauchen. Top-Manager gerade von Salzgitter wiesen solche Gerüchte aber stets zurück.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) sagte der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ am Mittwoch zu einem möglichen Zusammenschluss: „Ich gebe offen zu: Ich bin kein großer Freund der Idee einer 'Deutschen Stahl AG', weil die Konsequenz vermutlich wäre, dass Arbeitsplätze in unserer Industrie wegfallen, obwohl die ineffizienten Stahlwerke im Ausland stehen.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43995137 / Umformtechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen