Handling Tonnenschwere Rotornaben in wenigen Minuten wenden

Autor / Redakteur: Ralph Roth / Mag. Victoria Sonnenberg

Statt Kran und Anschlagmittel setzt Enercon beim Handling seiner Rotornaben auf den Wendetisch RUD Tecdos TM. Die bis zu 65 Tonnen schweren Rotornaben werden innerhalb von Minuten gewendet – was in der Vergangenheit mit Kran und Kette rund zwei Stunden gedauert hat.

Firmen zum Thema

Optimierter Wendevorgang: Das Wenden der Rotornaben ist mit dem RUD Tecdos TM in wenigen Minuten abgeschlossen und dabei besonders ergonomisch und sicher.
Optimierter Wendevorgang: Das Wenden der Rotornaben ist mit dem RUD Tecdos TM in wenigen Minuten abgeschlossen und dabei besonders ergonomisch und sicher.
(Bild: RUD)

Seit April 2021 ist der Wendetisch RUD Tecdos TM bei Enercon im Einsatz, genauer gesagt im neuen Kompetenzzentrum Mechatronic mit Sitz in Aurich, Niedersachsen. Hier werden Maschinenhäuser und Rotornaben für das gesamte Enercon-Portfolio produziert: von der EP1 Plattform bis zur EP5 Plattform, und künftig sollen auch die E-Gondeln von Enercon dort gefertigt werden. Die großvolumigen Gusskörper der Rotornaben kommen nach dem Lackieren in die Montagelinie, in der ihnen das Innenleben eingebaut wird. An diesem Punkt kommt der kompakte Wendetisch von RUD ins Spiel.

Denn innerhalb der Montagelinie im Werk muss die Rotornabe gewendet werden. Mit einem Gewicht von bis zu 65 Tonnen und entsprechend großen Maßen ist das eine echte Mammutaufgabe im Intralogistik-Prozess.

Früher haben wir die Naben mit zwei Hallenkränen gewendet. Das konnte schon einmal bis zu zwei Stunden dauern. Mit dem Wendetisch von RUD schaffen wir den Wendevorgang jetzt in wenigen Minuten.

Keno Claassen, zuständig für die Beschaffung von Betriebsmitteln im Kompetenzzentrum

Der RUD Tecdos TM reduziert damit den Logistikaufwand im Werk, für einen optimierten Prozess in der Fertigung und Montage der Rotornaben. Bis zu 65 Tonnen und drei verschiedene Nabengrößen kann der RUD Tecdos TM sicher aufnehmen und wenden. Das waren die Forderungen von Enercon, die RUD bei der Konzeption des Wendetischs umsetzen musste. Die geforderte Höchstlast stellte kein Problem dar, diese konnte durch eine individuelle Anpassung des RUD-Standardprogramms gelöst werden.

Die Rotornaben haben einen Durchmesser von bis zu 3,5 Metern und die Auflagefläche des Wendetischs in der Standardversion 2,5 Meter × 3,5 Meter (B × L). Zusammen mit der Y-Form der Nabe und einem Auflagewinkel, der nicht genau 90° entspricht, waren das keine optimalen Voraussetzungen für einen stabilen Wendevorgang. Die Lösung: spezielle Auflagen, die an den RUD Tecdos TM angebaut werden können und die auf die drei unterschiedlichen Nabengrößen abgestimmt sind. Denn die Rotornaben haben nicht nur unterschiedliche Größen, sondern auch unterschiedliche Winkel: 5 Grad, 3,5 Grad und 2,5 Grad, die bei der Konzeption der Auflageflächen berücksichtigt werden mussten.

Ergonomie und Sicherheit

Durch den Einsatz des Rotornabenwenders von RUD profitiert Enercon nicht nur von Prozessoptimierung und Zeitersparnis im Fertigungswerk in Aurich. Weil die Hallenkräne nicht mehr für den Wendevorgang der tonnenschweren Rotornaben beansprucht werden, schont der RUD Tecdos TM auch die gesamte Infrastruktur der Intralogistik. Die Kräne können also andere Aufgaben übernehmen. Ein Plus für die Mitarbeiter: Für sie wird der Wendevorgang mithilfe des Wendetischs von RUD besonders ergonomisch und sicher.

In anderen Bereichen, wie im Werkzeug- und Formenbau, hat der RUD Tecdos TM das Handling von tonnenschweren Tools und anderen Lasten bereits revolutioniert. Auch für den Einsatz bei Windenergieanlagenherstellern im Rotornaben-Handling sieht RUD ein großes Potenzial: Bereits zwei weitere Werke aus dem Bereich der Windenergieanlagenhersteller haben wegen des neu entwickelten Wendetischs angefragt. Deshalb hat RUD die Sonderanfertigung kurzerhand zum Standard gemacht und den Rotornabenwender in sein Portfolio mitaufgenommen. Auch wenn die Maschine an sich eine Standardausführung ist, die Sonderauflagen erstellt RUD kundenspezifisch abgestimmt auf die jeweiligen Anforderungen.

Gesamten Prozess im Blick

Trotz der Tragfähigkeit bis zu 65 Tonnen ist der Rotornabenwender von RUD kompakt gebaut. RUD hat darauf geachtet, dass der Wendetisch nicht breiter als 2,50 Meter ist, sodass er sich auf herkömmlichen Tiefladern ohne Sondergenehmigung transportieren lässt. Denn RUD hat bei der Konzeption eines neuen RUD Tecdos TM nicht nur den Wendevorgang beim Kunden vor Ort im Blick, sondern den gesamten Prozess: von der Fertigung über die Logistik bis hin zum regelmäßigen Service beim Kunden. So bietet RUD die bestmögliche Lösung für jede Kundenanforderung.

* Ralph Roth ist in der Entwicklung und Konstruktion des Tecdos Maschinenbaus bei RUD tätig

(ID:47546736)