Suchen

Bildverarbeitung „Top Job“-Auszeichnung für Mikrotron

| Redakteur: Udo Schnell

Anlässlich des Deutschen Mittelstands-Summits am 26. Juni in Essen wurde das Unternehmen Mikrotron für seine Arbeitgeberqualitäten mit dem „Top Job“-Qualitätssiegel von Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement ausgezeichnet. Die wissenschaftliche Leitung dieses Benchmarkings erfolgt vom Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen.

Firmen zum Thema

Christian Pilzer (li.), Mikrotron-Geschäftsführer, erhielt aus den Händen von Wolfgang Clement die Auszeichnung.
Christian Pilzer (li.), Mikrotron-Geschäftsführer, erhielt aus den Händen von Wolfgang Clement die Auszeichnung.
(Bild: Compamedia)

Bildverarbeitung – us. Die Mikrotron GmbH ist von Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement mit dem „Top Job“-Qualitätssiegel für vorbildliche Personalarbeit im Mittelstand ausgezeichnet worden. Der „Top Job“-Mentor ehrte das Unternehmen auf dem Deutschen Mittelstands-Summit am 26. Juni in Essen für seine Leistungen. Für den Hersteller von Hochgeschwindigkeitskameras ist es die 1. Auszeichnung dieser Art. Prof. Dr. Heike Bruch und ihr Team vom Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen befragten zuvor die Mitarbeiter und die Personalleiter des Unternehmens. Entscheidend für die Vergabe des Siegels sind laut Mikrotron insbesondere drei Faktoren:

  • die Zufriedenheit der Belegschaft mit ihrem Arbeitsumfeld,
  • ihre Identifikation mit dem Unternehmen und seinen Produkten und
  • die Qualität der Führung.

In dem seit 2002 ausgerichteten Arbeitgebervergleich „Top Job“ hat Mikrotron den Angaben zufolge vor allem in den Kategorien „Motivation & Dynamik“ und „Kultur & Kommunikation“ überzeugt.

Bei „Motivation & Dynamik“ setze Mikrotron beispielsweise auf die Durchführung regelmäßiger Mitarbeiterbefragungen. Aus dem Feedback der 35 Mitarbeiter würden direkt Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitssituation abgeleitet und umgesetzt. Die sichtbaren Erfolge seien ein großer Anreiz, sich für weitere Verbesserungen einzusetzen. Außerdem haben die Mitarbeiter die Möglichkeit durch regelmäßige Fortbildungen im Bereich effektive Arbeitsgestaltung und/oder Zeitmanagement einen besseren Umgang mit punktuell höherer Arbeitsbelastung und ein effektiveres Selbstmanagement zu lernen.

Auch im Bereich „Kultur und Kommunikation“ mache das Unternehmen einiges für seine Mitarbeiter. So finden beispielsweise regelmäßig gemeinsame Veranstaltungen zum Beispiel Wandertage oder ein jährlicher Skiausflug statt.

Der Einsatz unterschiedlicher Kommunikationsinstrumente, zum Beispiel regelmäßige interdisziplinäre Treffen von Vertretern verschiedener Abteilungen im Unternehmen, fördert den internen Austausch und ermöglicht den reibungslosen Ablauf der Arbeit.

Die Durchführung von Strategie-Workshops oder die Möglichkeit des informellen Austauschs der Mitarbeiter förderten eine offene und wertschätzende Kommunikationsatmosphäre und schafften so die Voraussetzung für Qualität und Innovationen.

„Wir sind sehr stolz auf die Auszeichnung mit dem bekannten ‚Top Job-Siegel’“, sagt der Geschäftsführer Christian Pilzer. „Und wir freuen uns, dass unser Einsatz für unsere Mitarbeiter so honoriert wird. Mithilfe der Top Job-Analyse werden wir zukünftig unsere Arbeitgeberqualitäten noch weiter ausbauen. Denn wir wissen, dass engagierte Mitarbeiter der entscheidende Erfolgsfaktor für unser Unternehmen sind.“

(ID:43495723)