Suchen

CRP Meccanica/Zare Prototyping Top-Zerspaner und Lasersinterer machen gemeinsame Sache

Redakteur: Jürgen Schreier

Ein Bündnis haben CRP Meccanica und Zare Prototyping besiegelt. CRP Meccanica, weltweit für seine Hochpräzisions-Bearbeitungen im Motorsport bekannt, schließt eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit mit Zare Prototyping, einem Top-Anbieter in der metallbasierten additiven Fertigung.

Firmen zum Thema

Im SLM-Verfahren hergestellte Titan-Komponente
Im SLM-Verfahren hergestellte Titan-Komponente
(Bild: CRP)

CRP Meccanica mit Sitz in Modena und Teil der CRP Gruppe will auf dem internationalen Markt ein starkes Signal setzen, indem es das Direct Metal Laser Sintering (Selective Laser Melting) aufgreift. Als Partner hat das Unternehmen Zare Prototyping gewählt. Durch die Zusammenarbeit sollen ein Leistungsangebot entstehen – sowohl im Hinblick auf die Produktionskapazitäten und die bearbeiteten Materialien als auch im Hinblick auf die angewendeten Technologien.

Die mechanische Hochpräzisions-Bearbeitung, für die CRP Meccanica seit 45 Jahren bekannt ist, wird ergänzt durch den Beitrag von Zare Prototyping. Auf diese Weise soll die Produktion von Teilen und Komponenten gesteigert werden, die sowohl CNC-Zerspanungstechnologien als auch die das Lasersintern von Metallen erforderlich machen.

Bildergalerie

Mit Spitzenmaschinen zu Spitzenkomponenten

„Durch diese Zusammenarbeit mit Zare Prototyping geben wir der internationalen Kundschaft weiterhin schnelle und konkrete Antworten. Wir nehmen die DMLS/SLM-Fertigungsverfahren auf, die in den letzten Jahren eine starke Steigerung erfahren haben und die wir erweitern wollen. Unser Ziel ist es, weiter innovativ tätig zu sein, sowohl in der Präzisionsmechanik als auch in der Fertigung von Komponenten mit Hilfe der DMLS/SLM - Technologie, und dabei auf einen Maschinenpark in Spitzenqualität zurückzugreifen", bekräftigt der Ingenieur Franco Cevolini, CEO und technischer Direktor der CRP-Gruppe.

„Die Allianz mit CRP Meccanica ist ein wichtiger strategischer Mosaikstein, um im Ausland konkurrenzfähig zu sein und kraftvoll zu bestätigen, dass die italienische technologische Spitzenkompetenz auch unternehmerische Kompetenz ist“, fügt Sauro Zanichelli, CEO von Zare Prototyping, hinzu. „Wenn man sich außerhalb der eigenen Grenzen auf eine Konfrontation einlässt, bedeutet das auch, sich sehr schnell anzupassen und beständig in Anlagen zu investieren, die stetige technologische Fortschritte ermöglichen. Zare Prototyping und CRP Meccanica werden gemeinsam Erfahrung und Innovation einbringen, um Teile und Komponenten durch Lasersintern herzustellen.”

(ID:43708847)