Suchen

Drehmaschinen Tornos setzt bei Reorganisation stärker auf China

| Autor/ Redakteur: Susanne Reinshagen / Stéphane Itasse

Ein Jahr nach Beginn der strategischen Neuorientierung der Tornos-Gruppe ist die Umsetzung auf Kurs. Das Produktportfolio des Drehmaschinenspezialisten wird weiter auf die Kundenbedürfnisse abgestimmt und die Internationalisierung des Konzerns wird vorangetrieben. Mit der weiteren Verkleinerung der Geschäftsleitung erfolgt nun ein wichtiger Schritt im Rahmen der Restrukturierung.

Firmen zum Thema

Der Tornos-Konzern treibt seine Restrukturierung zielgerichtet voran und verkleinert in diesem Zusammenhang die Geschäftsleitung und richtet das Produktportfolio neu aus.
Der Tornos-Konzern treibt seine Restrukturierung zielgerichtet voran und verkleinert in diesem Zusammenhang die Geschäftsleitung und richtet das Produktportfolio neu aus.
(Bild: Tornos)

Die künftige Unternehmensstruktur von Tornos beruht auf einer klaren Fokussierung der Standorte nach Produktsegmenten, das heißt High-End-Produkte und Schlüsselkomponenten werden in der Schweiz gefertigt, Produkte im Standard- und mittleren Produktsegment in China und Taiwan. Diese Ausrichtung wird weiter gefestigt werden und trägt den weltweiten Verschiebungen der Märkte Rechnung.

Konzentration auf einen Standort

Die erwähnte Fokussierung der Standorte nach Produktsegmenten ist verbunden mit dem Bestreben der Gruppe, die Einführung schlanker Strukturen weiter voranzutreiben. Dies reduziert die Anzahl Schnittstellen und schafft kürzere Entscheidungswege. Um die Effizienz weiter zu erhöhen, erfolgt in Moutier die Konzentration der Aktivitäten an einem Standort. Zurzeit wird das gegenwärtige Produktportfolio – gestützt auf die Marktentwicklung und die innerhalb der Gruppe zur Verfügung stehenden Produktionsstandorte – eingehend überprüft.

An der EMO Hannover 2013 stieß die Präsenz der Tornos-Gruppe (Tornos, Almac, Cyklos) bei der sehr internationalen Kundschaft auf reges Interesse. Sämtliche gezeigten Tornos-Produkte beruhen auf dem neuen Plattformkonzept für Langdrehautomaten (Swiss Nano, Evodeco) sowie für Mehrspindeldrehautomaten (Multi-Swiss).

Tornos verkleinert Geschäftsleitungsebene

Diese Veränderungen ermöglichen es, die Anzahl der Mitglieder der Geschäftsleitung deutlich zu verringern. Sie setzt sich neu aus den folgenden Mitgliedern zusammen: Michael Hauser (CEO), Luc Philippe Widmer (CFO) und Bruno Allemand (Head of Sales & Marketing).

Die Funktionen eines Chief Operations Officer, eines Chief Technology Officer sowie eines Head of Market & Sales Support werden aufgehoben. Infolgedessen scheiden Pierre-Yves Mueller (COO, seit 2012) und Olivier Marchand (CTO, seit 2011) aus der Tornos-Gruppe aus. Oliver Marchand steht Tornos für die strategische Entwicklung des Produkteportfolios zukünftig in beratender Funktion zur Verfügung. Die Funktionen im Market & Sales Support werden in Sales & Marketing übergeführt. André Chardonnereau, Leiter Entwicklung & Engineering und Geschäftsleitungsmitglied seit 2011, verantwortet neu die Produktentwicklung beim Tochterunternehmen Almac SA in La Chaux-de-Fonds sowie die Koordination der Entwicklungsprojekte der Tornos-Gruppe. Die Änderungen in der Geschäftsleitung treten per 1. Dezember 2013 in Kraft.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42401818)