Suchen

Oszilloskope Touchscreen soll Bedienung vereinfachen

| Redakteur: Rebecca Vogt

AMC bringt mit dem P-1300 ein neu entwickeltes Digital-Oszilloskop auf den Markt. Das Gerät ist mit einem Touchscreen ausgestattet und kann über diesen eingestellt und gesteuert werden.

Firma zum Thema

Das P-1300 – ein 4-Kanal-200-MHz-Digital-Oszilloskop mit Touchscreen.
Das P-1300 – ein 4-Kanal-200-MHz-Digital-Oszilloskop mit Touchscreen.
(Bild: AMC)

Das 4-Kanal-Digital-Oszilloskop verfügt laut Hersteller über eine Bandbreite von 200 MHz. Viele Funktionen könnten sowohl mit den Funktionstasten als auch über den neuen Touchscreen angesteuert werden. So ließen sich zum Beispiel die auf dem Bildschirm angezeigten Menüs, die Kanalanwahl oder die Dateiverwaltung mit eingeblendetem Tastaturfeld per Finger bedienen.

Ein hochauflösendes TFT-Farbdisplay stelle alle vier Messkanäle gleichzeitig dar und sei zudem Multi-Window tauglich, um die Zeitverlaufskurve aller Wellenformen mit Zoomfunktion anzuzeigen.

LAN- und USB-Schnittstelle zum Datenaustausch

Neben den verschiedenen Messfunktionen verfügt das Oszilloskop, wie AMC mitteilt, über eine LAN-Schnittstelle zur Einbindung in Netzwerke und eine USB-Schnittstelle zur Datenübertragung auf den PC. Messdaten könnten außerdem auch direkt auf einem USB-Datenträger gespeichert werden, welcher sich über den neuen Dateimanager ansteuern lasse. Ein VGA-Ausgang ermögliche den Anschluss eines externen Bildschirms.

Das Oszilloskop verfügt laut Hersteller im 4-Kanal-Betrieb über eine Abtastrate von 1 GSa/s und im 2-Kanal-Betrieb über eine Rate von 2 GSa/s. Zudem biete es 20 automatische Messmodi und eine FFT- sowie eine Pass/Fail-Funktion. Einsatzmöglichkeiten sieht AMC im Ausbildungs-, Service-, Wissenschafts- und Industriebereich.

(ID:44340581)