Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Flurförderzeuge

Toyota Material Handling feiert 10-Jähriges

| Redakteur: Sebastian Hofmann

Toyota Material Handling Deutschland, der hiesige Vertreter des größten Flurförderzeugherstellers der Welt, feiert 10-jähriges Jubiläum.
Toyota Material Handling Deutschland, der hiesige Vertreter des größten Flurförderzeugherstellers der Welt, feiert 10-jähriges Jubiläum. (Bild: Toyota Material Handling)

Im Rahmen des 10-jährigen Firmenjubiläums blickt Toyota Material Handling auf eine bewegte Unternehmensgeschichte zurück. Für die kommenden Jahre stellt sich der Flurförderzeughersteller auf neue Anforderungen durch Digitalisierung und Co. ein.

Toyota Material Handling Deutschland (TMHDE) begeht sein 10-jähriges Unternehmensjubiläum. Die Geschichte des hiesigen Vertreters des weltweit größten Flurförderzeugherstellers begann 2007 mit dem Zusammenschluss von BT Deutschland und Toyota Gabelstapler Deutschland (TGD). „Innerhalb weniger Jahre ist es uns gelungen, einen dualen Vertrieb aus den Händlerstrukturen von TGD und dem Direktvertrieb von BT zu schaffen“, heißt es von Unternehmensseite.

Gemeinsam durch die Krise

„Damit verbunden war ein Zusammenwachsen zweier Kulturen“, erklärt Norman Memminger, Geschäftsführer von Toyota Material Handling. „Hierfür haben wir uns ein wenig Zeit genommen und diesen spannenden Prozess mit internen Aktivitäten begleitet.“ Auch der Kollaps der Finanzsysteme während der Bankenkrise 2009/2010 habe maßgeblich zum Zusammenrücken beigetragen.

Aktuelle Herausforderungen meistern

Heute beschäftigt sich das Unternehmen eigenen Angaben zufolge mit Logistik-Megatrends wie Konnektivität und Big Data. „Wir haben in den vergangenen Jahren massiv in unseren Geschäftsbereich Logistics Solutions investiert und bieten heute ganzheitliche Komplettlösungen entlang der Wertschöpfungskette an“, bestätigt Memminger. „Dennoch ist und bleibt der Handel mit Flurförderzeugen ein essenzieller Geschäftsbereich.“

Norman Memminger, Geschäftsführer von Toyota Material Handling, bricht traditionelle Geschäftsstrukturen auf, um das Unternehmen fit für die Zukunft zu machen.
Norman Memminger, Geschäftsführer von Toyota Material Handling, bricht traditionelle Geschäftsstrukturen auf, um das Unternehmen fit für die Zukunft zu machen. (Bild: J.Scheffler, Toyota Material Handling)

Den neuen Anforderungen begegnet TMHDE mit einer neuen Vertriebsstruktur. Traditionelle Strukturen breche das Unternehmen auf und erweitere sie. Produkte, die sich durch hohe Beratungsintensität mit starkem Projektbezug auszeichneten, verkaufe man heute beispielsweise in einem Online-Shop. „Darüber erreichen wir Kunden, die keine ausgiebigen Beratungsgespräche mit Außendienstmitarbeitern führen möchten“, erklärt Memminger.

Weitere Informationen: https://toyota-forklifts.de/

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44830106 / Flurförderzeuge)