Suchen

Handhabung

Transportsystem sorgt für flexible Montage von Schaltwählzügen

| Autor/ Redakteur: Oliver Mauch / Rüdiger Kroh

Mit einem Werkstückträger-Transportsystem erfolgt auf nur einer Anlage die flexible Endmontage von zehn unterschiedlichen Schaltwählzug-Typen. Jeder der 24 Werkstückträger verfügt über einen Codeträger, der es ermöglicht, die Bauteile den richtigen Prozessstationen zuzuführen.

Firmen zum Thema

Der Werkstückträger-Transfer erfolgt durch die verschiedenen automatischen Prozess- und Prüfstationen in der Montageanlage. Für die zehn Typen von Schaltwählzugsystemen werden in sechs oder sieben Doppelstationen für die Innen- und Außenzüge jeweils bis zu 13 Einzelkomponenten verbaut.
Der Werkstückträger-Transfer erfolgt durch die verschiedenen automatischen Prozess- und Prüfstationen in der Montageanlage. Für die zehn Typen von Schaltwählzugsystemen werden in sechs oder sieben Doppelstationen für die Innen- und Außenzüge jeweils bis zu 13 Einzelkomponenten verbaut.
(Bild: Stein)

Auf der Basis ihres Know-hows für Seiltechnik zählt die Küster ACS Automotive Control Systems GmbH zu den weltweit führenden Herstellern von Schaltwählzügen, kompletten Schaltnaben und Seilzugsystemen für Feststellbremsen. An den drei deutschen Standorten Ehringshausen/Asslar, Züschen und Wustrow sind etwa 1200 Mitarbeiter damit beschäftigt, die verschiedenen Kunden aus der Automobil- und Zulieferindustrie mit Seilzugsystemen für Feststellbremsen mit Schaltwählzug-Systemen zu versorgen. Dies geschieht nach Just-in-Time-(JIT-)Kriterien zumeist im Dreischicht-Betrieb, wobei die Lieferung der 100 % geprüften und für gut befundenen Baugruppen je nach Produkt direkt an die Bänder der Automobilhersteller oder an die Zulieferer erfolgt.

Automatisierung sollte Produktivität und Qualität gewährleisten

Als Kompetenzzentrum für Produktion und Montage von Schaltwählzügen fungiert der norddeutsche Standort Wustrow, an dem aktuell 128 Mitarbeiter pro Monat etwa 100.000 Schaltwählzüge fertigen. Dies geschieht mit einem hohen Eigenfertigungsanteil, in dem in der Vorfertigung die Drahtseilzüge – Flexschläuche genannt – ummantelt und konfektioniert werden. Daraus entstehen dann, zusammen mit bis zu zwölf weiteren Komponenten, montagefertige Baugruppen.

Bildergalerie

Die Länge und Unhandlichkeit der Schaltwählzüge stellt eine gewisse Herausforderung dar und sorgt für eine hohe Arbeitsbelastung. Daher trieb man schrittweise die Automatisierung immer weiter voran, um die Produktivität und Qualität zu gewährleisten, das Arbeitsumfeld zu humanisieren, und nicht zuletzt auch aus Gründen der Kostensenkung und der Wettbewerbsfähigkeit. Um das spezielle Know-how für die Herstellung der Schaltwählzüge im Betrieb zu halten, befasste sich die hauseigene Abteilung Betriebsmittelbau mit Konstruktion, Herstellung, Installation sowie Service der Produktions- und Automatisierungseinrichtungen.

Anlage hat oben und unten verlaufende Förderstrecken

In jüngster Zeit setzt man bei Küster ACS jedoch stärker auf am Markt erhältliche Komponenten und Subsysteme. Als eine neue Generation von Schaltwählzügen entwickelt wurde, machte deren Fertigung den Aufbau einer neuen, flexiblen sowie umrüstbaren Montagelinie erforderlich, die aus bis zu 13 Einzelkomponenten bis zu zehn verschiedene Schaltwählzug-Varianten produziert. Die für die Produktion Verantwortlichen favorisierten die Realisierung einer modularen Linearmontageanlage. In diese sollten sich je nach Bedarf verschiedene Prozessstationen integrieren lassen, die wiederum über ein durchgängiges Werkstücktransportsystem kontinuierlich ver- und entsorgt werden sollten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 35140120)