Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Stratasys auf der formnext 2016

Triumvirat aus Drucker, innovativem Nylonmaterial und CAD-Software macht Kleinserienfertiger happy

| Redakteur: Peter Königsreuther

Unter den Thermoplast verarbeitenden 3D-Druckern nimmt die nächste Generation des Stratasys Fortus 900mc eine branchenführende Stellung bei Genauigkeit und Zuverlässigkeit ein, wie das Unternehmen auf der formnext 2016 gezeigt hat. Es handelt sich dabei um einen robusten FDM-3D-Drucker für Produktionsbelange, der, wie es weiter heißt, für funktionales Prototyping, als Produktionshilfsmittel, zur Werkzeugfertigung und für das Direct-Digital-Manufacturing von Kleinserien entwickelt wurde.
Bildergalerie: 2 Bilder
Unter den Thermoplast verarbeitenden 3D-Druckern nimmt die nächste Generation des Stratasys Fortus 900mc eine branchenführende Stellung bei Genauigkeit und Zuverlässigkeit ein, wie das Unternehmen auf der formnext 2016 gezeigt hat. Es handelt sich dabei um einen robusten FDM-3D-Drucker für Produktionsbelange, der, wie es weiter heißt, für funktionales Prototyping, als Produktionshilfsmittel, zur Werkzeugfertigung und für das Direct-Digital-Manufacturing von Kleinserien entwickelt wurde. (Bild: Stratasys)

Mit erweiterten Funktionen hat Stratasys seinen für die Thermoplastverarbeitung ausgelegten FDM-3D-Drucker Fortus 900mc auf der formnext 2016 in Frankfurt am Main präsentiert. Ein neuer Werkstoff dafür und die richtige Software sorgen dabei für hochwertige Kleinserienprodukte.

Stratasys hat, als Unternehmen für Lösungen zum 3D-Druck und additiver Fertigung, nun die nächste Generation des Stratasys Fortus 900mc eingeführt. Dieser gilt als robuster FDM-3D-Drucker, der für die Produktion, fürs funktionale Prototyping, als Produktionshilfsmittel, zur Werkzeugfertigung und zum Direct-Digital-Manufacturing in puncto Kleinserien entwickelt wurde.

Neues, druckbares Polyamid erhöht Teilequalität

Der Stratasys Fortus 900mc verarbeite technische Thermoplaste als Druckmaterial. Dazu passend, hat Stratasys auch gleich das neue FDM Nylon 6 entwickelt, wie es weiter heißt. Diese neue Generation des bewährten Großformat-3D-Druckers Stratasys Fortus 900mc bewahre die gewohnte Genauigkeit und Zuverlässigkeit, die einen 3D-Großformatdrucker auszeichne und füge nun noch wichtige Funktionen und Zertifizierungen hinzu, um die Verwendung und den Installationsvorgang zu optimieren. Nun kann der Benutzer, wie Stratasys anmerkt, damit deutlich Zeit sparen.

Optimierte Arbeitsabläufe mit Auftragsüberwachung

Der Stratasys Fortus 900mc ermöglicht mittels einer internen Kamera und der Grabcad Print-Software die Optimierung von Arbeitsabläufen und eine einfachere Überwachung von Druckaufträgen. Da das System bereits über Standardzertifizierungen verfügt, werden Aufwand und Kosten für die Qualifizierung des 3D-Druckers für die Produktion des Benutzers reduziert. Die bewährte Kernmechanik des ursprünglichen Stratasys Fortus 900mc-Systems bleibt in diesem aktualisierten System unverändert. Gleichzeitig wird eine überzeugende Reihe neuer Funktionen bereitgestellt, um die Benutzererfahrung insgesamt zu verbessern. Zu den neuen Features zählen:

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44386982 / Kunststofftechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

Landshuter Leichtbau-Colloquium

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

15.03.19 - Auch Berlin hat es begriffen: Der Leichtbau eröffnet neue technische Möglichkeiten. Ministerialrat Werner Loscheider vom Bundeswirtschaftsministerium bezeichnete ihn deshalb auf dem 9. Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC) als „Gamechanger“. lesen

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

Hannover Messe 2019

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

20.03.19 - German Bionic präsentiert in Hannover unter anderem das erste Roboter-Exoskelett für das industrielle IoT sowie die dritte Generation des Cray X. lesen

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

Metall

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

13.03.19 - Seit Jahrzehnten stehen Bauteile aus Aluminium, Titan oder Magnesium für eine Gewichtsoptimierung anspruchsvoller Konstruktionsbauteile. ADI könnte das ändern. lesen