Arburg auf der NPE 2018 Turnkey statt Turkey! Die Loßburger sind auch in den USA „da“

Redakteur: Peter Königsreuther

Vom 7. bis zum 11. Mai geht es unter dem Motto „Wir sind da“ ab nach Florida zur NPE. Deshalb packt Arburg seine Koffer prall voll mit kunststofftechnischen Fertigungslösungen, die sich vom Spritzgießen von Thermoplasten und LSR über die Additive Fertigung bis zu Turnkey- und Automationssystemen in puncto Industrie 4.0 erstrecken. Halle

Firmen zum Thema

Im Rahmen der NPE 2018 in Orlando zeigen die Arburg-Spezialisten mit dieser Turnkey-Lösung, wie man die Wertschöpfung bei der LSR-Verarbeitung durch Automation steigern kann. Dabei sollen die Besucher "die Zeichen der Zeit" erkennen. Protagonisten in diesem spritzgießerischen Kombinations-Balett, dessen taktgleiche "Pirouetten" die Fertigung zweifarbiger Armbanduhren beschleunigen, sind ein Zwei-Komponenten-Allrounder 570 A und ein Robotsystem des Typs Multilift V 15.
Im Rahmen der NPE 2018 in Orlando zeigen die Arburg-Spezialisten mit dieser Turnkey-Lösung, wie man die Wertschöpfung bei der LSR-Verarbeitung durch Automation steigern kann. Dabei sollen die Besucher "die Zeichen der Zeit" erkennen. Protagonisten in diesem spritzgießerischen Kombinations-Balett, dessen taktgleiche "Pirouetten" die Fertigung zweifarbiger Armbanduhren beschleunigen, sind ein Zwei-Komponenten-Allrounder 570 A und ein Robotsystem des Typs Multilift V 15.
(Bild: Arburg)

Der hybride Allrounder 1120 H ist auf der NPE 2018 laut Arburg erstmals außerhalb von Europa zu sehen und feiert dort quasi Amerika-Premiere. Das Spritzgießsystem erweitert das Schließkraftspektrum um 30 % auf 6500 kN, wie es weiter heißt. Die neue Großmaschine zeichne sich durch ein durchdachtes Design aus, das noch mehr Ergonomie und Funktionalität ins Spiel bringe, sowie durch ihre visionäre Gestica-Steuerung, die dem „Look-and-Feel“ smarter mobiler Endgeräte entspreche. Auf der NPE demonstriere das Exponat am Beispiel der bekannten Klapptrittschemel, wie die umfassenden Kompetenzen von Arburg im Turnkey-Sektor punkten: Die acht Einzelteile aus PP werden von einem linearen Robot-System Multilift V 40 gehandhabt und dann per 6-Achs-Roboter und Montagestation im Spritzgießtakt zusammengesetzt, erklären die Loßburger. In einer Zykluszeit von 60 s stehe aus einer voll automatisierten Fertigung, ein Endprodukt im Arburg-Design „ready to use“ vor den Besucheraugen.

Die USA stehen sicher auf leckeren Turkey – aber auch bald auf „heißes“ Turnkey

Um die Wertschöpfung zu steigern, werden immer mehr und aufwendigere Arbeitsschritte in den Spritzgießprozess integriert, wie Arburg erklärt. Arburg biete für diese Zwecke ein breites Spektrum für die Automation aus eigener Schmeide an: Vom einfachen Picker bis zum 6-Achs-Roboter und komplexer Turnkey-Anlage sei alles dabei. Alle acht Allrounder, die auf dem Arburg-Messestand agieren seien deshalb auch automatisiert. Als weiteres Turnkey-Highlight, neben den Klapptrittschemeln, wird laut Arburg auch eine anspruchsvolle LSR-Anwendung gezeigt. Im Mittelpunkt stehe dabei ein elektrischer 2-Komponenten-Allrounder 570 A, der in 70 s Zykluszeit automatisch zwei zweifarbige Armbänder aus LSR (Flüssigsilikon der Härte 70 und 30 Shore A) produziert. Mit einem linearen Robot-System Multilift V 15 und einer Montagestation werden die Uhren im Spritzgießtakt gebrauchsfertig mit Gehäuse und Verschluss „verheiratet“.

Bildergalerie

(ID:45125321)